Schlagwort-Archive: Schnitzeljagd

Abschlussfest der Grundschule Barkhausen am Schützenhaus (2022)

Aktuell ist nicht nur Schützenfest-Saison in Porta, für die Schüler*innen der 4. Klassen neigt sich die Zeit an den Grundschulen dem Ende zu & schon bald geht’s auf die weiterführenden Schulen.

Grund genug, es zum Ende mit einem Abschlussfest noch einmal richtig krachen zu lassen! Seit einigen Jahren findet dieses tolle Event schon am Schützenhaus Barkhausen statt, und sowohl Lehrkräfte als auch Helfer*innen sind geübt im Ablauf.

Auch in diesem Jahr stand dieser besondere Tag für die Kinder wieder unter einem guten Stern: Bestes Kaiserwetter direkt unter dem Denkmal, auf dem schönen Rasengelände und unter dem Vordach des Schützenhauses lachte die Sonne. Gegen 14 Uhr begaben sich also ca. 175 Eltern mit ihren Kindern in Richtung Schützenhaus, unterstützt von 23 helfenden Händen. In Summe also knapp 200 Personen – eine stolze Anzahl und Garantie für einen tollen Nachmittag!

Schon bei der Begrüßung durch Jörg Friedland zur Vorstellung aller Helfer gab die gegenüberliegende Seite von Eltern und Kindern ein tolles Bild ab! So ein gefülltes Schützenhaus ist einfach ein toller Anblick.

Los ging es dann zuerst mit Klassenfotos der Klassen 4a und 4b, bevor sich die Kinder eingeteilt in insgesamt 4 Gruppen den Wettkampfstationen widmen durften.

Bei diesen gab es wieder einige Stationen am Schützenhaus selbst, wie zum Beispiel den beliebten Sommer-Biathlon mit einem Wettrennen über einen abgesteckten Parcours und anschließendem Herunterschießen von gefüllten Flaschen von einer Bank mittels Wasserspritze, wobei der Druck vom zweiten Teammitglied selbst in einer Pumpflasche aufgebaut wurde. Ein tolles Spiel und bei dem warmen Wetter auch manchmal durchaus erfrischend, wenn einer Schüler*innen jemand anders eine Abkühlung verpasst!

Eine weitere Station war das Lichtpunktgewehrschießen, welches schon für die ganz Kleinen geeignet ist, da hier mit für die Augen ungefährlichem Laserlicht und ohne Munition geschossen wird. Dieses Gewehrschießen wurde draußen angeboten und als Ziel gab es – ganz stilecht wie beim Winter-Biathlon im Fernsehen – Fünferscheiben, welche sich bei einem Treffer einfärben.

Parallel dazu gab es auch das Lichtpunktpistolenschießen im 10m-Stand des Schützenhauses. Quasi unter Trainingsbedingungen konnten die Schüler*innen hier ihre Konzentration testen & ihr Bestes geben, um möglichst gute Treffer auf die Scheibe zu bekommen.

Eine letzte Wettkampfstation direkt am Schützenhaus: Das allseits beliebte und bekannte Torwandschießen! Mit Ansage bestimmte Löcher zu treffen ist hier gar nicht so einfach, aber es waren einige Fußballstars unter den Kindern dabei!

Die letzte Station schließlich brachte die Gruppen dann einzeln weg vom Schützenhaus, da sie eine große Aufgabe vor sich hatten: Ein Hund wurde von den Weserpiraten entführt und musste gerettet werden! Dafür wurde ein Gruppenführer gewählt, welcher dann eine Karte des Gebirges & Waldes erhielt und den ersten Brief vorlesen durfte. Dieser führte die Gruppe dann Stück für Stück über einen Rundkurs vom Schützenhaus weg, unter den Tannen entlang & über den Stufenweg schließlich wieder zurück in Richtung Schützenhaus. Auf diesem Weg gab es mehrere versteckte Holzkisten zu finden, die jeweils den nächsten Hinweis offenbarten. Am Ende dann war es geschafft: Der Hund wurde vor den Weserpiraten gerettet & die Gruppe mit einer Haribo-Stärkung belohnt!

Da solche Wettkämpfe einiges an Kraft kosten (sowohl bei den Schüler*innen als auch bei den Helfer*innen!) gab es zwischendurch eine Stärkung. Das gesamte Essensbuffet wurde hierbei von den Eltern vorbereitet und mitgebracht und sah wirklich vorzüglich aus! Über warme Bockwürstchen, Pizzaschnecken, Kräuterbrot, Nudelsalaten fehlte wirklich nichts. Auch der ein oder andere süße Nachtisch durfte natürlich nicht fehlen, in Form von Kuchen, Muffins und Cupcakes, welche schon zu schade zum Essen waren!

Nach der Stärkung wurde es emotional: Die Klassen haben gemeinsam mit ihren Lehrerinnen ein Dankeschön-Lied eingeübt und präsentiert. Und in diesem Moment wurde klar: Ja, es ist ein super Nachmittag und ein tolles Fest, aber es bedeutet auch Abschied von einer besonderen Zeit für alle Klassenmitglieder. Es geht auf die nächsten Schulen weiter & es ändert sich vieles nach den Sommerferien. Daher ein sehr rührender Moment, auch für alle Eltern, die das ganze filmten!

Darauf folgte eine Überraschung für die beiden Klassenlehrerinnen: Alle Schüler*innen haben Rosen mitgebracht, an welche selbstgebastelte Karten über die jeweilige Klassenlehrerin angebracht waren. Darauf abgebildet: Ein Foto des Schülers oder der Schülerin, was sie an ihrer Lehrerin besonders mochten und eine Kurzvorstellung, damit sie ihren Lehrerinnen gut in Erinnerung bleiben. Wir sind uns sicher: Mit dieser Geste wird hier niemand so schnell vergessen!

Aber nun genug der Wehmut, das Highlight des Tages stand noch auf dem Plan: Der Besuch der freiwilligen Feuerwehr von Barkhausen! Mit dem großen Löschfahrzeug kamen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr inkl. ihrer Betreuer den Berg herauf und erklärten den neugierigen Kindern die gesamte Ausrüstung des bis unter das Dach bepackten Einsatzfahrzeuges. Daraufhin wurde wie in den letzten Jahren das Wasserschild auf dem Rasen aufgestellt & mit Wasser befeuert, sodass sich ein toller Sprenkler bildete, der allen Kindern sichtlich Freude bereitete. Es ist immer wieder etwas Tolles dabei, wie die Kinder förmlich ausrasten & einfach nur Spaß am Wasser auf dem Rasen haben. Einige spielten dazu noch mit dem Matsch vom Boden, hier waren dann erst Recht die vorher angekündigten Wechselklamotten notwendig!

Völlig ausgepowert dann der letzte Programmpunkt: Die Übergabe der Urkunden an die erschöpften und klitschnassen Kinder. Jedes Kind nahm eine Urkunde über die Leistungen des Tages mit nach Hause & die Sieger der jeweiligen Gruppen noch dazu den geretteten Hund als Plüschtier.

Zusammenfassend kann man sagen: Alle Kinder und Eltern als auch die Helfer*innen hatten an diesem Sonntag einen tollen Tag & die Freude der Kinder ist Dank genug, bei diesem Tag immer wieder gerne mit dabei zu sein. Wir wünschen allen Absolventen der Grundschule Barkhausen für ihren weiteren Bildungsweg auf den weiterführenden Schulen alles erdenklich Gute und hoffen, ihr behaltet dieses Abschlussfest am Schützenhaus in guter Erinnerung!

Einer der tollsten Nachmittage im Jahr: Das Abschlussfest der Grundschule 2018

Vergangenen Sonntag – am 1. Juli – war für die Viertklässler der Grundschule Barkhausen ein besonderer Tag: Ihr Abschluss. Und dieser muss natürlich ordentlich gefeiert werden, bevor alle von ihnen auf die weiterführenden Schulen wechseln.

Wie in den letzten Jahren richten wir als Schützenverein Barkhausen dieses Abschlussfest in Kooperation mit der Grundschule und den Eltern aus und es ist wirklich immer ein tolles Erlebnis – nicht zuletzt, weil die Schüler so viel Spaß dabei haben.

Und mit allen vierten Klassen plus Eltern und uns als Helfern kommt dann doch eine gute Menge an Personen zusammen, sodass unser Schützenhaus wieder gut besucht war. Leitung und Einweisung hat an dieser Stelle wieder einmal Jörg Friedland übernommen, unterstützt durch Susanne Wiedermann. Abseits davon waren wir eine starke Truppe an Helfern aus allen Kompanien und Sportbereichen!

Auch dieses Mal hatten die Schüler wieder verschiedene Spiele zu absolvieren, welche sich jedoch im Vergleich zum letzten Jahr etwas geändert haben. Hierbei geht es darum, dass die Schüler den bösen Weserpiraten das Handwerk legen, welche sich hier im Berg ausgebreitet und einen kleinen Hund gefangen genommen haben.

Erste Station ist hier das neue Torwandschießen, wo man doch staunen musste, mit wie viel Power einige Schüler den Ball in Richtung Tor “gepfeffert” haben.

Dann gab es noch eine Station für Geschicklichkeit, wo mit einem Tennisschläger der Ball in die Löcher geschlagen werden musste – nicht immer so einfach, wie es aussieht!

Sehr viel Spaß hatten alle beim Pumpenspritzen, was sich schon etwas komplexer gestaltet. Zunächst mussten 2 Schüler im kurzen Wettrennen gegeneinander antreten, bis sie dann bei ihrem Partner an der Pumpe ankamen. Einer pumpt Wasser und der andere muss mit dem Schlauch auf die Flaschen auf dem Tisch zielen. Dabei geht dann schnell mal wieder der Blick zum anderen Team rüber und jeder beeilt sich, hier so schnell wie möglich fertig zu werden. Das macht den Schülern so viel Spaß, dass man sie im Nachhinein schon bremsen muss, nicht noch weiter mit dem Wasser rumzuspritzen.

Nicht alle Spiele finden direkt am Schützenhaus statt. Nach kurzer Einweisung von Jörg Friedland geht es los auf eine aufregende Schnitzeljagd, um den kleinen Hund vor den Weserpiraten zu retten. Dafür gibt’s für den Anfang eine Karte, welche die Gruppe zum nächsten Hinweis führt. Diese sind immer in Holzboxen versteckt, sodass die Schüler zusammenarbeiten müssen und am Ende den Hund finden.

Diese Spiele gehen alle in die Wertung ein, und nebenher gab es noch die beiden Stationen Slagline zum Balancieren und Red-Dot-Gewehr. Bei letzterem können sich bereits junge Kinder völlig unbedenklich am Schießen versuchen, da es sich hierbei lediglich um ein Lasergewehr mit der Stärke eines leichten Laserpointers handelt – und selbst dies ist nur ein kurzer Lichtimpuls, welcher quasi nicht sichtbar ist.

Gegen Abend wurde währenddessen wieder fleißig gegrillt und das leckere Fleisch vom Grill kam auf den Teller, nebst Salaten und anderen Beilagen, welche die Eltern selbst mitgebracht haben.

Als besonderes Dankeschön haben die Schüler für ihre Klassenlehrerin Frau Spannuth ein Lied einstudiert. Darin ging es darum, Danke zu sagen für Lesen & Schreiben lernen, für das Rechnen und all die Dinge, die sie in den 4 Jahren auf der Grundschule gelernt haben. Ein wirklich rührender Auftritt, besonders natürlich für Frau Spannuth, welche sich ein paar Tränen wirklich nicht verkneifen konnte.
Außerdem haben die Schüler einen Wunschbaum vorbereitet, an welchem all die Dinge als Schilder hängen, welche sie sich für ihre Klassenlehrerin wünschen. Am Ende gabs dann noch eine Gruppenumarmung.

Aber das Beste kommt ja bekanntlich immer zum Schluss. Absolutes Highlight für alle: Der Besuch der freiwilligen Feuerwehr Barkhausen mit ihrem großen Löschfahrzeug. Hier konnten sich alle den Wagen anschauen, und zwei von ihnen haben sich die volle Feuerwehrmann-Montur angezogen und dann den Schülern eine tolle Show geboten. Es gab eine Wasserfontäne und auch ein Wasserschild. Optisch verschönert wurde das Ganze natürlich noch durch den damit entstandenen Regenbogen.

Gegen Ende des Tages wurden die Kinder dann noch in der Siegerehrung der Reihe nach aufgerufen und sie haben ihre Urkunde erhalten. Die besten von ihnen haben sogar einen kleinen Hund als Erinnerung bekommen.

Und was wäre solch ein Abschlusstag ohne ein paar Gruppenbilder, einmal vor dem Feuerwehrbesuch und einmal danach – nass und deshalb zitternd, aber sehr glücklich.

Eine der Schülerinnen hat am Nachmittag etwas gerufen, was den Tag für mich ganz gut zusammenfasst: “Los Leute, nicht rumsitzen und Pause machen! Wir haben Abschluss, wir müssen feiern!”

Und ich glaube, das haben wir alle mit diesem schönen Tag gut hinbekommen!

Kinderfest der Grundschule Barkhausen

Vergangenen Sonntag am 9. Juli fand wieder einmal das Kinderfest der Grundschule Barkhausen statt, welches genau so wie im letzten Jahr ein voller Erfolg war! Die Kinder der Abschlussklassen 4a und 4b kamen mitsamt Eltern hoch zum Schützenhaus, wo wir als Helfer bereits so allerlei Aktivitäten vorbereitet hatten.

Organisiert und geleitet wurde das Ganze von Jörg Friedland, und auf den folgenden Bildern sieht man erst einmal die Begrüßung als auch die Vorstellung aller anwesenden Helfer.

Da dies ja ein Kinderfest ist, musste ihnen so einiges angeboten werden, damit sie an diesem Tag richtig ausgelassen ihren Abschluss feiern können. So wurden die Kinder zunächst in Teams aufgeteilt und Teambegleitern übergeben. Diese sind dann gemeinsam auf eine Schnitzeljagd nach dem verloren gegangenen Hund gegangen, welchen die “Weserpiraten” vorher entführt und versteckt haben.

Abseits davon gab es noch weitere Disziplinen zu bestehen. So musste man unter anderem um die Wette laufen und im Anschluss mit Wasserpumpen & -schläuchen Flaschen von einem Tisch fegen. Zudem war eine Slackline zum Balancieren aufgebaut als auch eine Hüpfburg, um sich richtig auszutoben. Zwischendurch, in einer ruhigen Minute, haben sich die Kinder noch mittels Lötkolben in einer dafür vorbereiteten Holzbank verewigt.

Und dann kam das ganz große Highlight für alle Beteiligten: Die Feuerwehr Barkhausen fuhr mit ihrem großen Löschfahrzeug vor und installierte ein sogenanntes Wasserschild auf dem Rasen. Wie das dann aussieht und was die Kinder davon halten, das seht ihr sofort in den Bildern. Erklärungen sind hier unnötig, das ist einfach pure Freude und ‘ne ganze Menge Spaß!

Im Anschluss daran wurden die Ergebnisse der verschiedenen Disziplinen des Tages zusammengerechnet und den Siegern ihre Preise und Urkunden überreicht. Die Kinder haben jeden Platz sehr gefeiert und lautstark applaudiert.

Natürlich wurde den Tag über auch gut gegessen, und so gab es Gegrilltes mit selbstgemachten Salaten der Eltern. Anbei möchten wir allen Helfern für den Auf- und Abbau, das Grillen & die Bewirtung und natürlich für die Durchführung der Spiele danken. Auch der Feuerwehr einen großen Dank für ihre Wasser-Action, welche hier definitiv das Highlight für viele darstellte. Ohne euch wäre das nicht möglich, aber ich denke, die Freude der Kinder war für alle Lohn genug.

Am Ende des Tages hatten wir eine glückliche Gruppe Kinder, alles nass bis auf die Haut und in vielen Fällen noch mit Schlamm vom Rasen eingedeckt. Und dann waren da noch die Eltern, welche die Kinder irgendwie nach Hause bringen mussten – hoffentlich haben die meisten an Handtücher und Wechselklamotten gedacht, wie sie in der Einladung erwähnt worden sind. Aber bei einem sind wir uns sicher: Diese Kinder konnten in der Nacht gut schlafen.

In diesem Sinne: Bis zum nächsten Kinderfest, wir sind gerne wieder mit dabei!