Schlagwort-Archive: Kuchen

Königsschießen bei Kaiserwetter

Ein kurzer Bericht zum Königsschießen am 19. Mai, dem offiziellen Auftakt des Barkhauser Schützenfestes.

In kleinerer Runde um 9 Uhr zum Frühstück schon mit den Ehrengästen, ging es offiziell um 10 Uhr morgens los. Das Schützenhaus füllte sich und viele genossen schon das schöne Wetter draußen.

Um kurz nach 10 ging es dann los beim Antreten.

Traditionell werden zum Beginn des Königsschießens die Ehrungen und Beförderungen durchgeführt.

Bei der 1. Kompanie waren dies:
– Julius Wiedermann / Gefreiter
– Jan Wlodarzyk / Unteroffizier
– Finn Koch/ Unterfeldwebel
– Cedrik Bergbrede/ Unterfeldwebel
– Helmut Lühn / Feldwebel
– Arne Lüngen / Feldwebel
– Arnd Bergbrede / Hauptmann

Bei der 2. / 3. Kompanie:
– Frederik Meier / Unterfeldwebel
– Matthias Plaßmann / Unterfeldwebel
– Wilfried Rettich / Feldwebel
– Benjamin Meier / Stabsfeldwebel
– Carsten Scholl / Leutnant (bereits beim Gewehrreinigen)
– Sebastian Hantelmann / Hauptmann
– Frank Sander / Major

Gleichzeitig übernahmen Sebastian Hantelmann und Benni Meier die Kompanieführung bei der Zwooten und Arnd Bergbrede bei der 1. Kompanie.

Bei der 4. Kompanie gab es keine Beförderungen, aber Alfred Schiano erhielt den Verdienstorden der 4. Kompanie.

IMG_1272

Für seine langjährigen Dienste in der 2. Kompanie erhielt Dietmar Sandvoß den Verdienstorden der Kompanie.

IMG_1268

Kompanieübergreifend gab es auch noch 2 weitere besondere Beförderungen. So wurde Tim Belling zum Oberstabsfeldwebel befördert, um nun das Feldwebelkorps beim anstehenden Schützenfest zu leiten.

IMG_1313

Der ehemalige Hauptmann und Kompanieführer der 2. Kompanie, Frank Sander, wurde nun zum Major befördert und steht damit ebenfalls vor einigen neuen Aufgaben, wie z.B. der Durchführung des Großen Zapfenstreiches und der Befehligung des gesamten Bataillons.

Für die scheidende Kompanieführung der 2. Kompanie gab es außerdem von der neuen Kompanieführung noch ein kleines Präsent in Form von Buttons für den Schützenfest-Anzug.

Allen Beförderten an dieser Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen in den neuen Positionen!

Auch der Bürgermeister Bernd Hedtmann hat einige gut gesagte Worte an unseren Verein gerichtet, und unserem anstehenden Schützenfest einen guten Verlauf gewünscht.

rhdr

Nach den Grußworten des Bürgermeisters Bernd Hedtmann begann das Königsschießen. Das 1. und 2. Stechen wird immer an diesem Tag durchgeführt. Die dabei erfolgreichen Schützen und Schützinnen sind somit im 3. Stechen, das am 1. Juni durchgeführt wird.

Nachmittags gab es Kaffee und Kuchen durch die Damen der Sportgruppe und am Abend wurde gegrillt.

Es war in allen Belangen ein erfolgreicher Tag, wie sich auch in der Endabrechnung des Schatzmeisters gezeigt hat, wo im Nachhinein die Frage fiel: „Habt ihr schon ein kleines Schützenfest gefeiert?“

Rückblick: Pokalschießen 2018

Gestern an einem zum Glück noch sonnigen Sonntag mit dem Datum 26. August fand das Pokalschießen der 1. und 2. Kompanie statt. Ab 13 Uhr fanden alle Mitglieder der beiden Kompanien gemütlich den Weg zum Schützenhaus unterm‘ Willem. Da konnte man sich dann auch schon leckeren selbstgemachten Kuchen der Frauen der Schießsportgruppe IG Dützen abholen.

Jede Kompanie hat intern einige Pokale ausgeschossen und natürlich auch untereinander gab es Spaß & Wettkampf. So hat zum Beispiel die 1. Kompanie wieder ihren Minuspokal ausgeschossen und in Runden der 2. Kompanie wurde wieder das beliebte 11,9er Schießen veranstaltet. Geschossen wurde dafür bis ca. 16 Uhr mit einigen tollen Ergebnissen. Wir hatten viele 59er und sogar auch 60er dabei – einige zum allerersten Mal, was natürlich immer etwas besonderes ist.

Vor dem Essen wurden dann noch schnell die Pokale verteilt, jeweils vom 3. bis zum 1. Platz. Als Präsente gab es neben Orden und Pokalen auch gerne mal einen Sekt, eine gute Flasche Bier oder auch einen Cocktail aus der Dose.

Abends wurde dann noch gegrillt mit lecker Bratwurst, Steak und Salat und wir haben den Abend gemütlich ausklingen lassen. Einige gingen nach Hause, andere haben noch den Baumstumpf für eine gemütliche Runde „Nageln“ hergeholt.