Schlagwort-Archive: Kuchen

Abschlussfest der Grundschule Barkhausen am Schützenhaus (2022)

Aktuell ist nicht nur Schützenfest-Saison in Porta, für die Schüler*innen der 4. Klassen neigt sich die Zeit an den Grundschulen dem Ende zu & schon bald geht’s auf die weiterführenden Schulen.

Grund genug, es zum Ende mit einem Abschlussfest noch einmal richtig krachen zu lassen! Seit einigen Jahren findet dieses tolle Event schon am Schützenhaus Barkhausen statt, und sowohl Lehrkräfte als auch Helfer*innen sind geübt im Ablauf.

Auch in diesem Jahr stand dieser besondere Tag für die Kinder wieder unter einem guten Stern: Bestes Kaiserwetter direkt unter dem Denkmal, auf dem schönen Rasengelände und unter dem Vordach des Schützenhauses lachte die Sonne. Gegen 14 Uhr begaben sich also ca. 175 Eltern mit ihren Kindern in Richtung Schützenhaus, unterstützt von 23 helfenden Händen. In Summe also knapp 200 Personen – eine stolze Anzahl und Garantie für einen tollen Nachmittag!

Schon bei der Begrüßung durch Jörg Friedland zur Vorstellung aller Helfer gab die gegenüberliegende Seite von Eltern und Kindern ein tolles Bild ab! So ein gefülltes Schützenhaus ist einfach ein toller Anblick.

Los ging es dann zuerst mit Klassenfotos der Klassen 4a und 4b, bevor sich die Kinder eingeteilt in insgesamt 4 Gruppen den Wettkampfstationen widmen durften.

Bei diesen gab es wieder einige Stationen am Schützenhaus selbst, wie zum Beispiel den beliebten Sommer-Biathlon mit einem Wettrennen über einen abgesteckten Parcours und anschließendem Herunterschießen von gefüllten Flaschen von einer Bank mittels Wasserspritze, wobei der Druck vom zweiten Teammitglied selbst in einer Pumpflasche aufgebaut wurde. Ein tolles Spiel und bei dem warmen Wetter auch manchmal durchaus erfrischend, wenn einer Schüler*innen jemand anders eine Abkühlung verpasst!

Eine weitere Station war das Lichtpunktgewehrschießen, welches schon für die ganz Kleinen geeignet ist, da hier mit für die Augen ungefährlichem Laserlicht und ohne Munition geschossen wird. Dieses Gewehrschießen wurde draußen angeboten und als Ziel gab es – ganz stilecht wie beim Winter-Biathlon im Fernsehen – Fünferscheiben, welche sich bei einem Treffer einfärben.

Parallel dazu gab es auch das Lichtpunktpistolenschießen im 10m-Stand des Schützenhauses. Quasi unter Trainingsbedingungen konnten die Schüler*innen hier ihre Konzentration testen & ihr Bestes geben, um möglichst gute Treffer auf die Scheibe zu bekommen.

Eine letzte Wettkampfstation direkt am Schützenhaus: Das allseits beliebte und bekannte Torwandschießen! Mit Ansage bestimmte Löcher zu treffen ist hier gar nicht so einfach, aber es waren einige Fußballstars unter den Kindern dabei!

Die letzte Station schließlich brachte die Gruppen dann einzeln weg vom Schützenhaus, da sie eine große Aufgabe vor sich hatten: Ein Hund wurde von den Weserpiraten entführt und musste gerettet werden! Dafür wurde ein Gruppenführer gewählt, welcher dann eine Karte des Gebirges & Waldes erhielt und den ersten Brief vorlesen durfte. Dieser führte die Gruppe dann Stück für Stück über einen Rundkurs vom Schützenhaus weg, unter den Tannen entlang & über den Stufenweg schließlich wieder zurück in Richtung Schützenhaus. Auf diesem Weg gab es mehrere versteckte Holzkisten zu finden, die jeweils den nächsten Hinweis offenbarten. Am Ende dann war es geschafft: Der Hund wurde vor den Weserpiraten gerettet & die Gruppe mit einer Haribo-Stärkung belohnt!

Da solche Wettkämpfe einiges an Kraft kosten (sowohl bei den Schüler*innen als auch bei den Helfer*innen!) gab es zwischendurch eine Stärkung. Das gesamte Essensbuffet wurde hierbei von den Eltern vorbereitet und mitgebracht und sah wirklich vorzüglich aus! Über warme Bockwürstchen, Pizzaschnecken, Kräuterbrot, Nudelsalaten fehlte wirklich nichts. Auch der ein oder andere süße Nachtisch durfte natürlich nicht fehlen, in Form von Kuchen, Muffins und Cupcakes, welche schon zu schade zum Essen waren!

Nach der Stärkung wurde es emotional: Die Klassen haben gemeinsam mit ihren Lehrerinnen ein Dankeschön-Lied eingeübt und präsentiert. Und in diesem Moment wurde klar: Ja, es ist ein super Nachmittag und ein tolles Fest, aber es bedeutet auch Abschied von einer besonderen Zeit für alle Klassenmitglieder. Es geht auf die nächsten Schulen weiter & es ändert sich vieles nach den Sommerferien. Daher ein sehr rührender Moment, auch für alle Eltern, die das ganze filmten!

Darauf folgte eine Überraschung für die beiden Klassenlehrerinnen: Alle Schüler*innen haben Rosen mitgebracht, an welche selbstgebastelte Karten über die jeweilige Klassenlehrerin angebracht waren. Darauf abgebildet: Ein Foto des Schülers oder der Schülerin, was sie an ihrer Lehrerin besonders mochten und eine Kurzvorstellung, damit sie ihren Lehrerinnen gut in Erinnerung bleiben. Wir sind uns sicher: Mit dieser Geste wird hier niemand so schnell vergessen!

Aber nun genug der Wehmut, das Highlight des Tages stand noch auf dem Plan: Der Besuch der freiwilligen Feuerwehr von Barkhausen! Mit dem großen Löschfahrzeug kamen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr inkl. ihrer Betreuer den Berg herauf und erklärten den neugierigen Kindern die gesamte Ausrüstung des bis unter das Dach bepackten Einsatzfahrzeuges. Daraufhin wurde wie in den letzten Jahren das Wasserschild auf dem Rasen aufgestellt & mit Wasser befeuert, sodass sich ein toller Sprenkler bildete, der allen Kindern sichtlich Freude bereitete. Es ist immer wieder etwas Tolles dabei, wie die Kinder förmlich ausrasten & einfach nur Spaß am Wasser auf dem Rasen haben. Einige spielten dazu noch mit dem Matsch vom Boden, hier waren dann erst Recht die vorher angekündigten Wechselklamotten notwendig!

Völlig ausgepowert dann der letzte Programmpunkt: Die Übergabe der Urkunden an die erschöpften und klitschnassen Kinder. Jedes Kind nahm eine Urkunde über die Leistungen des Tages mit nach Hause & die Sieger der jeweiligen Gruppen noch dazu den geretteten Hund als Plüschtier.

Zusammenfassend kann man sagen: Alle Kinder und Eltern als auch die Helfer*innen hatten an diesem Sonntag einen tollen Tag & die Freude der Kinder ist Dank genug, bei diesem Tag immer wieder gerne mit dabei zu sein. Wir wünschen allen Absolventen der Grundschule Barkhausen für ihren weiteren Bildungsweg auf den weiterführenden Schulen alles erdenklich Gute und hoffen, ihr behaltet dieses Abschlussfest am Schützenhaus in guter Erinnerung!

Rückblick: Pokalschießen 2019

15. September 2019, die Sonne lacht, es ist Kaiserwetter und der Schützenverein Barkhausen lädt zum großen Pokalschießen der Barkhauser Kompanien ein. Alle Zeichen stehen gut für einen schönen Sonntag, weshalb auch viele den Weg hoch zum Schützenverein fanden.

Für 15€ Eintritt pro Person erhält hier schließlich auch jeder den ganzen Tag Getränke, so viel er oder sie möchte. Nachmittags kommen dann noch Kaffee & Kuchen dazu und Abendessen ist ebenfalls inklusive.

Und so saßen wir vor einem reichhaltigen Kuchenbuffet, bei dem wirklich für jeden etwas dabei war. Alle haben sich reichlich bedient und bei guten Tischgesprächen den sonnigen Nachmittag genossen.

Natürlich kommt beim Pokalschießen auch das Schießen selbst nicht zu kurz. Jede Kompanie schießt ihre eigenen Pokale aus, aber es gibt auch einige Wettkämpfe untereinander. Geschossen wird bei allen Pokalen auf der 50m – Kleinkaliberbahn. Neu im Programm aber: Das Blasrohrschießen! Eine tolle Neuerung, welche Familie Friedland an diesem Sonntag wieder voller Leidenschaft betreute. Es fand großen Anklang, und so wurde spontan der Mannschaftspokal von der KK-Bahn zum Luftrohrschießen verlegt.

Nach all dem Schießen gibt’s dann noch Bratwurst und Steak gegen den Hunger, zusammen mit Brot und Salaten. Sowohl beim Schießen, als auch bei der Verpflegung ist wieder ein großer Dank an alle freiwilligen Helfer auszusprechen: Ohne euch wäre dieser Tag nicht machbar! Vielen vielen Dank also.

Nach dem Grillen ging es zur Pokalvergabe, wobei die 1. Kompanie den Anfang machte. Hier war es schnell erledigt: Sowohl Herbstpokal als auch der Gordon Peak Pokal gingen beide an den neuen Kompanieführer Arnd Bergbrede.

Darauf folgte die 2. Kompanie, welcher zunächst bei den Frauen den Kompaniepokal an Andrea Friedland vergeben durfte. Bei den Männern ging der große Pokal dieses Jahr an Matthias Plaßmann. Die 2. Kompanie veranstaltet auch seit einigen Jahren ihr 11.9er-Schießen, um hierbei den größten Abweicher auszuschießen. Hierbei geht das Abweicher-Schild nun von Benjamin Meier an seine Mutter Birgit Meier über.

Als letzte im Trio hatte die 4. Kompanie noch einige Pokale zu verteilen. Bei den Frauen holte sich Kathrin Schulte den 1. Platz, bei den Männern bis 55 Jahre ihr Vater Andreas Schulte. Als Sieger bei den Schützen ab 55 Jahren ging Rüdiger Ernsting als Sieger hervor, wohingegen sich bei den Senioren ab 70 Jahren Rudolf Richter durchsetzen konnte. Dieser hatte mit dem besten Schuss des Tages in der 4. Kompanie, einer 12,8,  auch die Ehrenscheibe gewinnen können. Im Gesamtergebnis als beste Schützin hatte wieder Kathrin Schulte die Nase vorn.

Am Ende wurden noch die Ergebnisse der Wettkämpfe unter den Kompanien mitgeteilt. Es wurde ein Er&Sie-Schießen veranstaltet, wobei wir alle Frauen und Männer zu Paaren zusammengelost haben, welche dann gemeinsam in den Schießstand gehen. Eine tolle Aktion, welche alle Besucher – da es kompanieübergreifend ist – etwas näher zusammenbringt. Und so konnten sich hier unsere amtierende Jugendkönigin Sabrina Krause und Arnd Bergbrede durchsetzen. Die ersten 3 Plätze beim Er&Sie-Schießen werden übrigens mit kleinen Präsenten belohnt. Der neue “Stille Pokal” wurde ohne Wissen der Teilnehmer ausgeschossen und ging an den besten ersten Schuss auf der Probescheibe, welcher an Stephan Scholl ging, der selbst sehr überrascht über den gewonnen Pokal war. Das Mannschaftsschießen der Kompanien, welches unter 5er Teams ausgeschossen wird, fand wie erwähnt in diesem Jahr in der Disziplin des Blasrohrschießens statt. Hierbei lagen 2. und 4. Kompanie gleichauf, und die 1. Kompanie konnte sich mit großem Abstand auch hier den Sieg holen.

Abschließend war der Sonntag wieder ein sehr schöner Tag, bei dem alle auf ihre Kosten kamen und Spaß beim Ausschießen der Pokale hatten. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Pokale, Pokale, Pokale!

Das Pokalschießen der Barkhauser Kompanien steht vor der Tür!
Kommenden Sonntag, den 15.09.2019, geht’s ab 14 Uhr an unserem Schützenhaus los.

Für nur 15€ Eintritt pro Person seid ihr den ganzen Tag gut versorgt, was Essen und Trinken angeht. Es gibt also Kaffee & Kuchen, und abends wird auch gegrillt.

Dazu werden von 14 bis 17 Uhr kompanieinterne als auch -übergreifende Pokale ausgeschossen und den ein oder anderen Spaß werden wir uns auch erlauben.

Zusätzlich bieten wir dieses Mal auch das Blasrohrschießen an. Es wird also ein richtig schöner Sonntag Nachmittag, bei dem wir hoffentlich viele von euch begrüßen dürfen!

Königsschießen bei Kaiserwetter

Ein kurzer Bericht zum Königsschießen am 19. Mai, dem offiziellen Auftakt des Barkhauser Schützenfestes.

In kleinerer Runde um 9 Uhr zum Frühstück schon mit den Ehrengästen, ging es offiziell um 10 Uhr morgens los. Das Schützenhaus füllte sich und viele genossen schon das schöne Wetter draußen.

Um kurz nach 10 ging es dann los beim Antreten.

Traditionell werden zum Beginn des Königsschießens die Ehrungen und Beförderungen durchgeführt.

Bei der 1. Kompanie waren dies:
– Julius Wiedermann / Gefreiter
– Jan Wlodarzyk / Unteroffizier
– Finn Koch/ Unterfeldwebel
– Cedrik Bergbrede/ Unterfeldwebel
– Helmut Lühn / Feldwebel
– Arne Lüngen / Feldwebel
– Arnd Bergbrede / Hauptmann

Bei der 2. / 3. Kompanie:
– Frederik Meier / Unterfeldwebel
– Matthias Plaßmann / Unterfeldwebel
– Wilfried Rettich / Feldwebel
– Benjamin Meier / Stabsfeldwebel
– Carsten Scholl / Leutnant (bereits beim Gewehrreinigen)
– Sebastian Hantelmann / Hauptmann
– Frank Sander / Major

Gleichzeitig übernahmen Sebastian Hantelmann und Benni Meier die Kompanieführung bei der Zwooten und Arnd Bergbrede bei der 1. Kompanie.

Bei der 4. Kompanie gab es keine Beförderungen, aber Alfred Schiano erhielt den Verdienstorden der 4. Kompanie.

IMG_1272

Für seine langjährigen Dienste in der 2. Kompanie erhielt Dietmar Sandvoß den Verdienstorden der Kompanie.

IMG_1268

Kompanieübergreifend gab es auch noch 2 weitere besondere Beförderungen. So wurde Tim Belling zum Oberstabsfeldwebel befördert, um nun das Feldwebelkorps beim anstehenden Schützenfest zu leiten.

IMG_1313

Der ehemalige Hauptmann und Kompanieführer der 2. Kompanie, Frank Sander, wurde nun zum Major befördert und steht damit ebenfalls vor einigen neuen Aufgaben, wie z.B. der Durchführung des Großen Zapfenstreiches und der Befehligung des gesamten Bataillons.

Für die scheidende Kompanieführung der 2. Kompanie gab es außerdem von der neuen Kompanieführung noch ein kleines Präsent in Form von Buttons für den Schützenfest-Anzug.

Allen Beförderten an dieser Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen in den neuen Positionen!

Auch der Bürgermeister Bernd Hedtmann hat einige gut gesagte Worte an unseren Verein gerichtet, und unserem anstehenden Schützenfest einen guten Verlauf gewünscht.

rhdr

Nach den Grußworten des Bürgermeisters Bernd Hedtmann begann das Königsschießen. Das 1. und 2. Stechen wird immer an diesem Tag durchgeführt. Die dabei erfolgreichen Schützen und Schützinnen sind somit im 3. Stechen, das am 1. Juni durchgeführt wird.

Nachmittags gab es Kaffee und Kuchen durch die Damen der Sportgruppe und am Abend wurde gegrillt.

Es war in allen Belangen ein erfolgreicher Tag, wie sich auch in der Endabrechnung des Schatzmeisters gezeigt hat, wo im Nachhinein die Frage fiel: “Habt ihr schon ein kleines Schützenfest gefeiert?”

Rückblick: Pokalschießen 2018

Gestern an einem zum Glück noch sonnigen Sonntag mit dem Datum 26. August fand das Pokalschießen der 1. und 2. Kompanie statt. Ab 13 Uhr fanden alle Mitglieder der beiden Kompanien gemütlich den Weg zum Schützenhaus unterm’ Willem. Da konnte man sich dann auch schon leckeren selbstgemachten Kuchen der Frauen der Schießsportgruppe IG Dützen abholen.

Jede Kompanie hat intern einige Pokale ausgeschossen und natürlich auch untereinander gab es Spaß & Wettkampf. So hat zum Beispiel die 1. Kompanie wieder ihren Minuspokal ausgeschossen und in Runden der 2. Kompanie wurde wieder das beliebte 11,9er Schießen veranstaltet. Geschossen wurde dafür bis ca. 16 Uhr mit einigen tollen Ergebnissen. Wir hatten viele 59er und sogar auch 60er dabei – einige zum allerersten Mal, was natürlich immer etwas besonderes ist.

Vor dem Essen wurden dann noch schnell die Pokale verteilt, jeweils vom 3. bis zum 1. Platz. Als Präsente gab es neben Orden und Pokalen auch gerne mal einen Sekt, eine gute Flasche Bier oder auch einen Cocktail aus der Dose.

Abends wurde dann noch gegrillt mit lecker Bratwurst, Steak und Salat und wir haben den Abend gemütlich ausklingen lassen. Einige gingen nach Hause, andere haben noch den Baumstumpf für eine gemütliche Runde “Nageln” hergeholt.