Schlagwort-Archive: Grillen

Königsschießen bei Kaiserwetter

Ein kurzer Bericht zum Königsschießen am 19. Mai, dem offiziellen Auftakt des Barkhauser Schützenfestes.

In kleinerer Runde um 9 Uhr zum Frühstück schon mit den Ehrengästen, ging es offiziell um 10 Uhr morgens los. Das Schützenhaus füllte sich und viele genossen schon das schöne Wetter draußen.

Um kurz nach 10 ging es dann los beim Antreten.

Traditionell werden zum Beginn des Königsschießens die Ehrungen und Beförderungen durchgeführt.

Bei der 1. Kompanie waren dies:
– Julius Wiedermann / Gefreiter
– Jan Wlodarzyk / Unteroffizier
– Finn Koch/ Unterfeldwebel
– Cedrik Bergbrede/ Unterfeldwebel
– Helmut Lühn / Feldwebel
– Arne Lüngen / Feldwebel
– Arnd Bergbrede / Hauptmann

Bei der 2. / 3. Kompanie:
– Frederik Meier / Unterfeldwebel
– Matthias Plaßmann / Unterfeldwebel
– Wilfried Rettich / Feldwebel
– Benjamin Meier / Stabsfeldwebel
– Carsten Scholl / Leutnant (bereits beim Gewehrreinigen)
– Sebastian Hantelmann / Hauptmann
– Frank Sander / Major

Gleichzeitig übernahmen Sebastian Hantelmann und Benni Meier die Kompanieführung bei der Zwooten und Arnd Bergbrede bei der 1. Kompanie.

Bei der 4. Kompanie gab es keine Beförderungen, aber Alfred Schiano erhielt den Verdienstorden der 4. Kompanie.

IMG_1272

Für seine langjährigen Dienste in der 2. Kompanie erhielt Dietmar Sandvoß den Verdienstorden der Kompanie.

IMG_1268

Kompanieübergreifend gab es auch noch 2 weitere besondere Beförderungen. So wurde Tim Belling zum Oberstabsfeldwebel befördert, um nun das Feldwebelkorps beim anstehenden Schützenfest zu leiten.

IMG_1313

Der ehemalige Hauptmann und Kompanieführer der 2. Kompanie, Frank Sander, wurde nun zum Major befördert und steht damit ebenfalls vor einigen neuen Aufgaben, wie z.B. der Durchführung des Großen Zapfenstreiches und der Befehligung des gesamten Bataillons.

Für die scheidende Kompanieführung der 2. Kompanie gab es außerdem von der neuen Kompanieführung noch ein kleines Präsent in Form von Buttons für den Schützenfest-Anzug.

Allen Beförderten an dieser Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen in den neuen Positionen!

Auch der Bürgermeister Bernd Hedtmann hat einige gut gesagte Worte an unseren Verein gerichtet, und unserem anstehenden Schützenfest einen guten Verlauf gewünscht.

rhdr

Nach den Grußworten des Bürgermeisters Bernd Hedtmann begann das Königsschießen. Das 1. und 2. Stechen wird immer an diesem Tag durchgeführt. Die dabei erfolgreichen Schützen und Schützinnen sind somit im 3. Stechen, das am 1. Juni durchgeführt wird.

Nachmittags gab es Kaffee und Kuchen durch die Damen der Sportgruppe und am Abend wurde gegrillt.

Es war in allen Belangen ein erfolgreicher Tag, wie sich auch in der Endabrechnung des Schatzmeisters gezeigt hat, wo im Nachhinein die Frage fiel: „Habt ihr schon ein kleines Schützenfest gefeiert?“

Gewehrreinigen: Der Auftakt zum Schützenfest

Am 11. Mai fand bei uns am Schützenhaus in Barkhausen das traditionelle Gewehrreinigen statt. Zahlreich versammelt, geht es gegen 17:45 Uhr zum Antreten des Batailllons vor unserem „Major-in-Ausbildung“ Frank Sander.

In diesem Rahmen werden auch einige Beförderungen vorgenommen. Mit Front zum Bataillon finden sich einige unserer Schützenbrüder bei unserem aktuell stellvertretenden Bataillionskommandant Dietmar Sandvoß, nebst Adjutant Ralf Kuhnert, ein.

So wird Tim Belling, zum Stabsfeldwebel befördert, was quasi den Weg für die nächste Veranstaltung ebnen soll – Fortsetzung folgt! Als nächstes werden Arnd Bergbrede und Carsten Scholl nach vorne gebeten, um zum Leutnant befördert zu werden. In den Offiziersrängen dürfen die beiden leider nicht mehr beim Feldwebelmarschieren dabei sein, jedoch ist für die beiden schon etwas anderes vorgesehen. Mehr dazu später noch einmal.

Und nun zum namensgebenden Teil der Veranstaltung: Dem Gewehrreinigen! Hierbei schnappt sich jeder von uns ein bereitgestelltes Holzgewehr, ein wenig „Reinigungsöl“ mit Zewa und reinigt das Gewehr. Dies geschieht besser sehr gründlich, denn Major Günter Ruschmeier kontrolliert akribisch – natürlich alles immer nur im Spaß.

Generell muss man sagen, dass unser Günter das Gewehrreinigen immer hervorragend und mit dem gewissen „Etwas“ durchführt. Nur einer der Gründe, warum wir uns immer auf dieses Event freuen. Denn nebst dem Reinigen der Gewehre hat dieser Tag auch noch einen anderen Sinn: Die zukünftigen kommandierenden Vereinsmitglieder sollen nämlich lernen, wie sie Kommandos geben. Und dies lernt man am besten im zwanglosen und spaßigen Rahmen dieser Veranstaltung!

So müssen die Neu-Leutnants Arnd und Carsten ran, aber auch unser amtierender Kinder-Schützenkönig Julius Wiedermann darf das Bataillon befehligen. Dabei wird beim „Exerzieren“ das Bataillon stillgestanden, ausgerichtet und dann geht’s im Gleichschritt Linksschwenk Marsch. Dabei sorgt wie beim letzten mal Martin Kedeinis für die richtige Marschmusik.

Auch Tim Belling als bald kommandierender Oberstabsfeldwebel muss hierfür angelernt werden, wofür noch der altgediente Oberstabsfeldwebel Jochen Niehaus von Major Ruschmeier zur Hilfe gezogen wird. Im Rahmen der Feldwebel wird im Nachgang auch noch Benjamin Meier nach vorne gebeten, da dieser als baldiger Spieß der 2. Kompanie auch noch etwas üben soll – die Stimme sitzt aber schon!

Nach dem Antreten und Exerzieren, welches allen immer viel Spaß bereitet, geht’s über in den geselligen Teil. Alle sind hungrig, also wird der Grill angeworfen – Arne Lüngen und Stephan Scholl kümmern sich hervorragend um die Versorgung. Da es draußen noch sehr angenehm ist, wird das ein oder andere Kaltgetränk an der frischen Luft genossen.

Zu späterer Stund‘ geht’s dann aber doch ins Schützenhaus für die meisten, um in der Sitzecke oder auch an der Theke ein paar schöne Stunden zu haben – denn eins ist sicher: Feiern können wir! Für einige von uns gab’s dann noch einen Garderobenwechsel, und wir haben unsere neuen „Schützenfest 2019“ Shirts zum ersten Mal angehabt – passend zur Eröffnung der Saison. Auch das klassische „Nageln“ war wieder dabei.

Am Ende muss man sagen: Das macht Lust auf mehr! Die Party danach war länger, als die meisten erwartet haben, und wir freuen uns einfach auf eine tolle Zeit mit dem Schützenfest und vielen Gästen! Das Gewehrreinigen – eben immer ein schöner Auftakt!

Vatertags-Party

Am Vatertag, dem 30. Mai, bieten wir euch die Chance, bei unserer ersten Vatertagsparty dabei zu sein!

Das Ganze startet ab 10 Uhr am Schützenhaus in Barkhausen, Ende natürlich offen.
Apropos offen: Alle offenen Getränke kosten nur 1€! Und das den ganzen Tag, da lohnt es sich doch, vorbeizuschauen!

Übrigens findet das Ganze unabhängig von der Wetterlage statt: Dank Zelt & Open-Air-Bereich sind wir als Gastgeber auf alles vorbereitet und können euch auch bei schlechtem Wetter, wie z.B. Regen, eine tolle Party bieten.

Es wird gefeiert, zu Musik getanzt und auch gegrillt werden. Kommt vorbei uns feiert mit uns!

Vatertag_A4

Rückblick: Pokalschießen 2018

Gestern an einem zum Glück noch sonnigen Sonntag mit dem Datum 26. August fand das Pokalschießen der 1. und 2. Kompanie statt. Ab 13 Uhr fanden alle Mitglieder der beiden Kompanien gemütlich den Weg zum Schützenhaus unterm‘ Willem. Da konnte man sich dann auch schon leckeren selbstgemachten Kuchen der Frauen der Schießsportgruppe IG Dützen abholen.

Jede Kompanie hat intern einige Pokale ausgeschossen und natürlich auch untereinander gab es Spaß & Wettkampf. So hat zum Beispiel die 1. Kompanie wieder ihren Minuspokal ausgeschossen und in Runden der 2. Kompanie wurde wieder das beliebte 11,9er Schießen veranstaltet. Geschossen wurde dafür bis ca. 16 Uhr mit einigen tollen Ergebnissen. Wir hatten viele 59er und sogar auch 60er dabei – einige zum allerersten Mal, was natürlich immer etwas besonderes ist.

Vor dem Essen wurden dann noch schnell die Pokale verteilt, jeweils vom 3. bis zum 1. Platz. Als Präsente gab es neben Orden und Pokalen auch gerne mal einen Sekt, eine gute Flasche Bier oder auch einen Cocktail aus der Dose.

Abends wurde dann noch gegrillt mit lecker Bratwurst, Steak und Salat und wir haben den Abend gemütlich ausklingen lassen. Einige gingen nach Hause, andere haben noch den Baumstumpf für eine gemütliche Runde „Nageln“ hergeholt.

 

Kinderfest der Grundschule Barkhausen

Vergangenen Sonntag am 9. Juli fand wieder einmal das Kinderfest der Grundschule Barkhausen statt, welches genau so wie im letzten Jahr ein voller Erfolg war! Die Kinder der Abschlussklassen 4a und 4b kamen mitsamt Eltern hoch zum Schützenhaus, wo wir als Helfer bereits so allerlei Aktivitäten vorbereitet hatten.

Organisiert und geleitet wurde das Ganze von Jörg Friedland, und auf den folgenden Bildern sieht man erst einmal die Begrüßung als auch die Vorstellung aller anwesenden Helfer.

Da dies ja ein Kinderfest ist, musste ihnen so einiges angeboten werden, damit sie an diesem Tag richtig ausgelassen ihren Abschluss feiern können. So wurden die Kinder zunächst in Teams aufgeteilt und Teambegleitern übergeben. Diese sind dann gemeinsam auf eine Schnitzeljagd nach dem verloren gegangenen Hund gegangen, welchen die „Weserpiraten“ vorher entführt und versteckt haben.

Abseits davon gab es noch weitere Disziplinen zu bestehen. So musste man unter anderem um die Wette laufen und im Anschluss mit Wasserpumpen & -schläuchen Flaschen von einem Tisch fegen. Zudem war eine Slackline zum Balancieren aufgebaut als auch eine Hüpfburg, um sich richtig auszutoben. Zwischendurch, in einer ruhigen Minute, haben sich die Kinder noch mittels Lötkolben in einer dafür vorbereiteten Holzbank verewigt.

Und dann kam das ganz große Highlight für alle Beteiligten: Die Feuerwehr Barkhausen fuhr mit ihrem großen Löschfahrzeug vor und installierte ein sogenanntes Wasserschild auf dem Rasen. Wie das dann aussieht und was die Kinder davon halten, das seht ihr sofort in den Bildern. Erklärungen sind hier unnötig, das ist einfach pure Freude und ’ne ganze Menge Spaß!

Im Anschluss daran wurden die Ergebnisse der verschiedenen Disziplinen des Tages zusammengerechnet und den Siegern ihre Preise und Urkunden überreicht. Die Kinder haben jeden Platz sehr gefeiert und lautstark applaudiert.

Natürlich wurde den Tag über auch gut gegessen, und so gab es Gegrilltes mit selbstgemachten Salaten der Eltern. Anbei möchten wir allen Helfern für den Auf- und Abbau, das Grillen & die Bewirtung und natürlich für die Durchführung der Spiele danken. Auch der Feuerwehr einen großen Dank für ihre Wasser-Action, welche hier definitiv das Highlight für viele darstellte. Ohne euch wäre das nicht möglich, aber ich denke, die Freude der Kinder war für alle Lohn genug.

Am Ende des Tages hatten wir eine glückliche Gruppe Kinder, alles nass bis auf die Haut und in vielen Fällen noch mit Schlamm vom Rasen eingedeckt. Und dann waren da noch die Eltern, welche die Kinder irgendwie nach Hause bringen mussten – hoffentlich haben die meisten an Handtücher und Wechselklamotten gedacht, wie sie in der Einladung erwähnt worden sind. Aber bei einem sind wir uns sicher: Diese Kinder konnten in der Nacht gut schlafen.

In diesem Sinne: Bis zum nächsten Kinderfest, wir sind gerne wieder mit dabei!