Pressemitteilung – Ländervergleichs-wettkampf Blasrohr in Barkhausen

Der Schützenverein Barkhausen-Porta wurde vom Westfälischen Schützenbund beauftragt, einen Ländervergleichswettkampf in der Disziplin Blasrohr auszurichten.

Am Sonntag, den 27. November werden ab 10.00 Uhr in der Schießsportstätte „Unter den Tannen“ (hinter der Freilichtbühne) die Kaderschützen des Nordwestdeutschen, des Niedersächsischen und des Westfälischen Schützenbundes erstmals ihre Kräfte messen.

Parallel dazu wird auch das 1. Barkhauser-Blasrohr-Pokalschießen für hiesige Sportler in dieser Disziplin angeboten. Dies ist nach der Kreismeisterschaft des Schützenkreises Minden erneut die Gelegenheit für Interessierte, sich zu informieren.

Die Sportart des Blasrohrschießens wurde erst in den vergangenen Jahren im Deutschen Schützenbund etabliert und wiederbelebt; ist in der Anschaffung des Sportgerätes sehr preiswert, schnell durch Training zu erlernen und für alle Generationen geeignet.

Zielscheiben mit Pfeilen und Blasrohr

Mit der eigenen Luft werden in einem Wettkampf 60 Pfeile, in zehn Passen à sechs, durch ein bis zu 1,60 Meter langes Blasrohr, in das in 7 Meter Entfernung stehende Ziel, ausgetrieben. Nach jeweils sechs Pfeilen, im Zeitfenster von je 180 Sekunden, ist die gegenseitige
vertrauensvolle Trefferaufnahme. Nach dem 5. Durchgang ist eine Atempause von 15 Minuten zu setzen.

Die Verantwortlichen vor Ort sind Beate Dreger und Jörg Friedland vom SV Barkhausen-Porta, die auch als Ansprechpartner fungieren.

(Verantwortlich für Text und Foto: Rüdiger Eichhorn)

Werbung für neue Seite “Barkhausen Porta”

Über Porta Westfalica und speziell unseren schönen Ortsteil Barkhausen ist eine neue Homepage entstanden, welche von Barkhausern gepflegt und mit Inhalt gefüllt wird.

Wir würden uns freuen, wenn ihr mal vorbei schaut:
https://barkhausen-porta.de/

Zusätzlich auch nochmal etwas Werbung für die Barkhauser Seite von unserem Ortsheimatpfleger Rainer Müller:
https://www.barkhausenporta.de/

Es ist immer ordentlich was los im Ort, also bleibt mit diesen Seiten auf dem Laufenden über aktuelles und auch historisches.

Pressemitteilung – SV Barkhausen zurück in die Verbands-LiGa

Die 1. Mannschaft des Schützenvereins Barkhausen-Porta ist nach dem Sieg in der Bezirks-LiGa nun in der Relegation im Leistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in Dortmund, der direkte Wiederaufstieg in die Verbands-LiGa gelungen.

Nach dem unglücklichen Abstieg aus der letzten Verbands-LiGa-Saison 2019, vor der Pandemie, wurde das Ziel in der ganzen Serie eigentlich nie in Frage gestellt, dennoch mussten die Mannschaftsmitglieder in Dortmund um ihren Erfolg kämpfen.

Mit 3102,8 Ring, denn erstmals wurde der Relegationswettkampf mit Zehntelwertung und nur als gesamtes Mannschaftsergebnis gewertet, wurde der dritte Rang, von acht teilnehmenden Teams erzielt. Nach dem ersten Durchgang noch auf Platz fünf, kam im zweiten Vergleich,
nach deutlicher Steigerung, Rang zwei und in der Endabrechnung der glückliche Wiederaufstieg zur Wertung. Auf drei regionale Verbands-LiGa-Gruppen wurden die besten sechs Qualifikanten verteilt.

So treffen die Portaner Sportschützen in der kommenden Saison 2023 zum Teil auf „alte Gegner“. Es werden Reisen nach Brilon, Brake, Bad Rothenfelde, Westerwiehe und Kaunitz anstehen.

Den Erfolg machten die Luftgewehr Auflage Sportler in der Besetzung: Rüdiger Eichhorn 313,9 und 315,9 erzielten Ring; Helmut Lampe 311,1/311,8; Bernd Barner 306,5/308,2; Regina Horn-Sandvoß 310,4/312,1; sowie die Ersatzschützen für den erkrankten Dietmar
Sandvoß, Willi Kolkmann 301,7 und Kerstin Kailuweit 311,2 Ring, perfekt.

Foto v.l.n.r: Bernd Barner, Helmut Lampe, Regina Horn-Sandvoß, Kerstin Kailuweit, Willi Kolkmann und Rüdiger Eichhorn

(Text und Foto von Rüdiger Eichhorn)

Konkrete Ergebnisse wurden noch von Dietmar Sandvoß bereitgestellt:

Der SV Barkhausen beim Shooty-Cup und Deutschen Meisterschaften (2022)

Deutsche Meisterschaft 2022

Am 2. und 3. September 2022 fanden die Deutschen Meisterschaften im Sportschießen, Disziplin Luftpistole und Sportpistole, in der Olympiahalle in München statt.

Für den SK Minden e.V. haben sich die Athleten des SV Barkhausen, Kira Holtmann, Marco Backhaus und Tomm Schütte, alle zwölf Jahre, sowie die fünfzehnjährige Marlene Derger, qualifiziert.

Während Marlene, Kira und Marco bereits im letzten Jahr Erfahrungen bei der Deutschen Meisterschaft sammeln konnten, war es für den erst seit 11 Monaten in Barkhausen trainierenden Tom Schütte ein Debüt.

Hier die Ergebnisse:

Einzelwertung der Schüler und Schülerinnen Luftpistole
Kira Holtmann Schüler (w)     168 Ringe, Platz 25
Marko Backhaus Schüler (m) 166 Ringe, Platz 38
Tomm Schütte Schüler (m)     161 Ringe, Platz 55

Mannschaft Schüler (männlich / weiblich gemischt)
495 Ringe Platz 9 von 25

Einzelwertung Luftpistole Jugend (w)
Marlene Dreger    351 Ring, Platz 20 

Einzelwertung 25 m Sportpistole
Marlene Dreger    488 Ring, Platz 25

RWS Shooty Cup 2022

Am 1. September 2022 fand in der Olympiahalle in München der von der Firma RWS gesponserte Shooty Cup statt.

Beim Shooty Cup starten die besten zwei Gewehrschützen mit den besten zwei Pistolenschützen der Schülerklasse (bis 14 Jahre) ihres Landesverbandes in einer Mannschaft.

Alle 20 Landesverbände des Deutschen Schützenbundes sind zu diesem Wettkampf angetreten.

Für Pistolendisziplin wurden die barkhauser Kira Holtmann und Marco Backhaus für den Westfälische Schützenbund (WSB) nominiert.

Unter den in der gut gefüllten Olympiahalle herrschenden volksfestähnliche Bedingungen erreichte das Team des WSB den Endkampf zwar leider knapp nicht,

Kira und Marco haben diesen außergewöhnliche Wettkampf aber in guter Erinnerung behalten.

Von links nach rechts: Marko Backhaus, Kira Holtmann, Marlene Dreger und Tomm Schütte

Kreismeisterschaft 2023 im Blasrohrschießen beim SV Barkhausen

Am 11. September 2022 fand unter der Leitung des Kreisjugendleiters Jörg Friedland und der Blasrohr – Spartenleiterin des SV Barkhausen Beate Dreger, die Kreismeisterschaft des Schützenkreises Minden e.V. im Blasrohrschießen statt.

Das Blasrohrschießen ist erst in diesem Jahr offiziell in die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes aufgenommen worden.

Mit reiner Muskelkraft wird ein Pfeil durch ein Blasrohr (Durchmesser bis 1,60 cm, Länge bis 1,60 m) getrieben. Je nach Vermögen der Atemmuskulatur kann der Pfeil dabei auf ca. 180 km/h beschleunigt werden. Auf eine Distanz von sieben Metern werden 60 Wettkampffeile geschossen.

An der Kreismeisterschaft 2023 haben 19 Schützen aus drei Vereinen teilgenommen.

Bild nach dem 1. Durchgang, v.l.n.r.: Fiana Köhn SV Lahde, Michael Koors SV Lahde Jörg Friedland SV Barkhausen, Lara Koors SV Lahde, Andrea Friedland SV Barkhausen, Joleen Koors SV Lahde, Sylke Backhaus SV Barkhausen, Marco Backhaus SV Barkhausen, Beate Dreger SV Barkhausen

Erfreulich ist das große Interesse der Sportjugend an dieser Disziplin. Mit 11 Teilnehmern stellen die Altersklassen zwischen 12 und 16 Jahren das größte Teilnehmerfeld. 

Als tagesbester Jugendlicher erzielte der zwölfjährige Marco Backhaus (SV Barkhausen) mit 536 Ringen eine sehr gute Leistung.

Tagesbester bei den Kreismeisterschaften 2023 im Blasrohrschießen: Marco Backhaus (SV Barkhausen)

(Text und Foto: Jörg Friedland)

Pressemitteilung – Deutscher Schützenbund ehrt Günter Löw

Der Deutsche Schützenbund zeichnete Günter Löw vom Schützenverein Barkhausen – Porta für sein über 50 Jahre andauerndes ehrenamtliches
Wirken mit dem Ehrenkreuz in Silber aus.

Eigentlich hätte der langjährige Sachbearbeiter für alle Pistolendisziplinen im Verein und auch auf der Ebene des Schützenkreises Minden schon anlässlich des Schützentages in
Herford 2019 ausgezeichnet werden sollen. Die altersgemäßen körperlichen Einschränkungen machten dies allerdings unmöglich. Aus diesem Grund überbrachte der Präsident des Westfälischen Schützenbundes Hans-Dieter Rehberg die Grüße und Wünsche
des Präsidenten des Deutschen Schützenbundes Hans-Heinrich von Schönfels, und übergab Urkunde nebst Auszeichnung.

In seiner Laudation skizzierte Hans-Dieter Rehberg den Werdegang, des 1934 geborenen Günter Löw, im sportlichen wie im traditionellen Schützenwesen. So trat, der im Egerland Geborene, 1966 in seinen SV Barkhausen-Porta ein, übernahm ab 1968 die Sportleiterfunktion für Pistolen und etablierte zugleich die Vorderlader und Schwarzpulver
Sportgeräte in seinem Umfeld. Günter Löw´s erste Pressemitteilung, denn auch als Pressesprecher fungierte er jahrzehntelang, datierte vom 27.03.1968 im „Mindener Tageblatt“, wo er von der ersten Vereinsmeisterschaft des Vereins mit den sportlichen Pistolen berichtete.


In den Folgejahren konnte er sich sogar für die Deutsche Meisterschaft für Perkussionspistolen in Wiesbaden qualifizieren. Im heimischen Raum konnten diese Sportwaffen zunächst nur in Bückeburg und in Warendorf geschossen werden, heute trainieren die Sportschützen in diesen Disziplinen im heimischen Raum wie z.B. in Barkhausen und in Veltheim.
Von 1970 bis 2019 galt sein unermüdlicher Einsatz auch der Durchführung von Rundenwettkämpfen auf Kreisebene, wie z.B. mit der Luftpistole in der Kampahalle. Die als legendär bezeichneten Ansprachen bei den Siegerehrungen der Sportschützen waren stets
von sportlicher Fairness, Ehrlichkeit, aber auch persönlich nachhaltigem Witz gekennzeichnet!

Der ebenfalls anwesende zweite Vorsitzende des Vereins, Jörg Friedland, würdigte Günter Löw als Mann des Ausgleichs und Pionier der Disziplinen des Pistolenschießens in allen Facetten; ehe sich der Geehrte selbst sehr gerührt, ob der Auszeichnung, allein für die
Anwesenheit des Präsidenten Rehberg und seiner Gattin, die für ihn schon Auszeichnung genug darstelle, recht herzlich für das Ehrenkreuz bedankte. Für Ihn war das Schützenwesen stets ein Ausgleich im Arbeitsleben, welches von der Familie auch akzeptiert und
mitgetragen wurde, seinen Sport und die Tradition im Schützenwesen zu pflegen und auszuüben. Er hoffe darauf, dass er vieles seiner persönlichen Einstellung und Erfahrung an seine Nachfolger im Ehrenamt und an die Sportler, auch als Trainer, hat weitergeben
können.

Rückblickend kann der Jubilar auf Anerkennungen des Schützenkreises Minden in der Form der Kreisehrenmedaille in Gold aus dem Jahr 1978, die des Westfälischen Schützenbundes wie Ehrennadel 1984, Ehrenschild 1987, Ehrenzeichen in Silber 2001 und die Präsidentenplakette in Silber 1996 sowie auf das Ehrenkreuz des DSB in Bronze 2009 zufrieden zurückschauen.

Foto v. l. n. r.: Jörg Friedland, Günter Löw, Hans-Dieter Rehberg

(Text und Foto: Rüdiger Eichhorn)

Pressemitteilung – Leben in Porta Westfalica

Der Schützenverein Barkhausen – Porta konnte ein Dank- und
Überraschungspaket aus der Aktion „Sportehrenamt überrascht“ des Landessportbundes Nordrhein–Westfalen an das Ehepaar Regina Horn-Sandvoß und Dietmar Sandvoß übergeben.


Im Mai dieses Jahres hatte der LSB NRW kurzfristig 200 Überraschungspakete landesweit ausgelobt. Von den, beim LSB registrierten Sportvereinen, war jeweils nur eine Bewerbung durchzuführen um eine breite Streuung in verschiedenen Sportarten zu erreichen. Nach der Zusendung des Paketes mit mehreren gesponsorten Präsenten konnte der Verein noch individuell den Inhalt ergänzen. Auch war es dann erlaubt mehrere ehrenamtlich, für den jeweiligen Verein Tätige, mit einer entsprechenden abrufbaren Urkunde zu beglückwünschen.


Nichts lag dem SV Barkhausen-Porta näher, als den beiden aktiven Sport- als auch Traditionsschützen auf diesem Weg einmal respektvoll Dank zu sagen. Das Ehepaar ist schon weit mehr als 50 Jahre Mitglied im Verein und in unterschiedlichsten Funktionen tätig. Regina Horn-Sandvoß gelangte über ihren Vater, Emil Horn, in den Sport und konnte sogar als Kaderschützin des Westfälischen Schützenbundes einige Erfolge verbuchen. Die Reihe der Kreis-, Bezirks- und Landesmeistertitel ist dabei sehr lang geworden. Auch war sie schon als Teilnehmerin für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Seit über einem Jahrzehnt ist sie als
Mannschaftsführerin beim LiGa-Sportschießen als Ansprechpartnerin unterwegs. Im traditionellen Bereich des Vereins übernimmt sie regelmäßig organisatorische Aufgaben für die Frauen des Bataillons.
Ihr Ehemann Dietmar Sandvoß versah parallel stets ehrenamtlich verantwortungsvolle Aufgaben in seiner Kompanie, zuletzt sogar als Bataillonskommandeur, wie auch im Sport, beginnend als Jugendleiter bis zum heutigen Sportleiter. Für den Westfälischen Schützenbund
ist er als Kampfrichter B national seit 2017 tätig. In den letzten zehn Jahren begleitete er besonders den Auf- und Ausbau sowie die Pflege der elektronischen Treffer- und Zielerfassung im Bereich der Kleinkaliber und Luftdruck Sportgeräte.

Vor geraumer Zeit erhielten beide Geehrte dann den Beinamen: „Ehepaar Kümmern“ – da sich beide stets um alles kümmern!

Dietmar Sandvoß und Regina Horn-Sandvoß vor dem Überraschungsbanner „Sportehrenamt überrascht“ nach der Ehrung

(Text und Foto von Rüdiger Eichhorn)

Bezirksliga LG (2022)

Es ist wieder Zeit für einige tolle Schießergebnisse!

Im Zeitraum vom 1. Mai bis 30. Juli 2022 fand wieder die Bezirksliga in der Disziplin LG-Auflage statt. Dabei wurden je Mannschaft 6 Wettkämpfe durchgeführt. Je Mannschaft mussten dann wiederum pro Wettkampf 5 Schützen in Paarung Mann gegen Mann 30 Schuss absolvieren.

Der Sieger in dem Duell bekam einen Einzelpunkt. Die Mannschaft mit den meisten Einzelpunkten bekam 2 Mannschaftspunkte.

Unsere erste Mannschaft hat in dieser Gruppe das Maximum an Mannschaftspunkte eingefahren und wird am 11. September im WSB Landesleistungszentrum in Dortmund in die Relegationswettkämpfe um den Aufstieg in die dritthöchste Deutsche Wettkampfklasse –  die Verbandsliga – kämpfen. Auch unsere zweite Mannschaft hat nach anfänglichen Schwierigkeiten den dritten Platz erringen können.

Das sind wie immer klasse Ergebnisse. Auf alle Schützen & Schützinnen ein dreimaliges “Gut Schuss” und natürlich wünschen wir unserer ersten Mannschaft viel Erfolg in Dortmund!

Abschlussfest der Grundschule Barkhausen am Schützenhaus (2022)

Aktuell ist nicht nur Schützenfest-Saison in Porta, für die Schüler*innen der 4. Klassen neigt sich die Zeit an den Grundschulen dem Ende zu & schon bald geht’s auf die weiterführenden Schulen.

Grund genug, es zum Ende mit einem Abschlussfest noch einmal richtig krachen zu lassen! Seit einigen Jahren findet dieses tolle Event schon am Schützenhaus Barkhausen statt, und sowohl Lehrkräfte als auch Helfer*innen sind geübt im Ablauf.

Abschlussfest der Grundschule Barkhausen am Schützenhaus (2022) weiterlesen