Archiv der Kategorie: 1. Kompanie

Das Fest zum großen 125-Jährigen Jubiläum in den Weserwiesen

1899 bis 2024: 125 Jahre lang bereichert der Schützenverein Barkhausen-Porta schon das Gemeinschaftsleben unseres schönen Ortes. Generationen von Familien und Vereinsmitgliedern haben sich in ehrenamtlichen Engagement um den Verein bemüht und viele gesellige Stunden verbracht.

Grund genug, dieses besondere Jubiläum groß zu feiern. Und was würde sich besser anbieten, als die Weserwiesen am Anleger, in denen die Schützenfeste damals Geschichte schrieben?
So plante der Festausschuss ein Fest an der Weser, um an alte Zeiten anzuknüpfen.
4 Tage lang wurde vom 9. bis 12. Mai 2024 gefeiert, getanzt, geredet, geehrt, gegessen & auch das ein oder andere Kaltgetränk genossen.

Dieses schöne Fest liegt jetzt bereits 2 Wochen hinter uns, daher lohnt sich ein Rückblick auf diese 4 Tage von Donnerstag bis Sonntag und was drumherum noch alles so passierte!

Vorbereitungen

Jedes gute Fest benötigt 2 Dinge: Eine Planung & viele helfende Hände. Beides hatten wir zum Glück!

Der Festausschuss hat wie immer bereits im Vorjahr mit den Planungen zum großen Event-Wochenende begonnen. In diesem Jahr hatten wir mit Nico Jäger & seinem Team einen Veranstalter zur Hand, welcher sich um Zelt, Personal & Musik kümmerte (Facebook-Seite). An dieser Location für uns eine enorme Hilfe beim Aufsetzen der gesamten Infrastruktur! Gemeinsam wurde ein Ablaufplan für die Tage aufgesetzt und abgestimmt, in welche Richtung die Musik gehen soll.

Die Monate vor dem Fest flogen nur so dahin und auf einmal kam das 40x20m-Zelt auch schon von Queetzen nach Barkhausen. Ca. eine Woche vor dem Fest wurde das Zelt schon vom Veranstalter aufgebaut. Am Samstag vor dem Fest trafen wir uns mit vielen motivierten Helfern zum Aufbau des umliegenden Bauzauns und Eintrittspavillons. Danach gab es als Dankeschön noch einen Abschluss an der Gartenhütte bei Martin Kedeinis.

Am Mittwoch direkt vor dem Fest dann die finalen Vorbereitungen. Bierwagen & Essensbude standen bereits, aber der Boden musste noch mit Hackschnitzelchen partyfest gemacht werden. Auch hier halfen wieder viele Freiwillige beim Verteilen mit Tieflader und Gartenwerkzeug, sodass der Festplatz bereit für viele Gäste stand. Nach abschließenden Dekorationen ging es als Dankeschön zu einem unserer Stammlokale, dem Fleischermeister Grill. Hier gab uns der Besitzer netterweise ein Abendessen & kühle Getränke als Dankeschön aus. Nach der darauffolgenden Bierprobe ging es für alle nach Hause, um fit für die kommenden Tage zu sein.

09. Mai: Vatertagsparty

Am Donnerstag starteten wir mit der Vatertagsparty direkt ins Event-Wochenende, dazu bestes Kaiserwetter mit Sonne und wolkenlosem Himmel. Kühle Getränke am großen Veltins-Bierwagen mit 10m-Schirm luden zum Verweilen im Außenbereich des Festplatzes ein. Auch das Essen von der Landfleischerei Rohde aus Husum war grandios: Neben Klassikern wie Bratwurst, Currywurst, Krakauer und Pommes gab es auch selbstgemachte Cheese-, Chicken-, Pulled Pork und Gemüseburger aus eigener Herstellung. Ein großes Kompliment, super lecker!

Musikalisch untermalt wurde der Vatertag zunächst vom lokalen DJ-Team Kollektiefgang, welche im Nachmittag von DJ Maurice Durand abgelöst worden sind. Nachmittags spielte das Wetter aber auch noch einfach noch zu gut mit, sodass sich der Großteil der Gäste draußen aufhielt & einen tollen Nachmittag verbrachte.

Leider schien der Eintritt von 10€ für den Eintritt auf das Festgelände einige Besucher abzuschrecken, sodass dann im Nachmittag nachgesteuert worden ist und der Eintritt erst am Zelt genommen worden ist. Gegen Abend füllte sich dieses dann mit vielen Gästen, die bis 23 Uhr zu der Musik von DJ Maurice Durand feiern & tanzten. Die Laune war klasse und der Festplatz zwar nicht so gut besucht wie erhofft, aber trotzdem für alle Anwesenden ein toller Einstieg ins Event-Wochenende!

10. Mai: Seniorenfeier & Rock-Konzert

Freitags mittags dann der flotte Aufbau für die Seniorenfeier um 14.30 Uhr. Stuhl & Tischreihen wollten aufgebaut und mit Tassen & Tellern bestückt werden. Auch hier wieder viele helfende Hände, ohne die so ein Fest einfach nicht möglich wäre.

Viele eingeladene Senioren fanden sich bereits vor 14.30 Uhr im Zelt ein und sicherten sich ihren Platz. Durch das Programm führte Major Frank Sander gewohnt souverän und locker, sodass die ca. 150 geladenen Gäste viele Infos über das Jubiläum des Vereins und die Pläne für das Wochenende erfuhren. Diese Veranstaltung läuft immer unter der Regie des Bezirksausschusses, der auch in diesem Jahr wieder Kaffee & Kuchen für die Gäste organisiert hat. Den Service übernahmen unsere tatkräftigen Frauen, sodass alle Gäste gut versorgt sind, um der Moderation zu lauschen oder den Nachmittag bei Tischgesprächen zu genießen.

Besonderes Highlight der Veranstaltung ist immer die Ehrung der ältesten Teilnehmenden mit kleinen Präsenten, welche in diesem Jahr von Dirk Rahnenführer und der amtierenden Schützenkönigin Vanessa Mietling überreicht wurden.

Später dann ging es ab 18.30 Uhr bereits mit dem Abendprogramm weiter. Die erfolgreiche Rockband “Die Toten Ärzte” baute bereits im Nachmittag ihre Bühne auf, um dann abends den Gästen einen Rockabend der Superlative zu bieten. Wegzudenken sind “Die Ärzte” und “Die Toten Hosen” bereits seit vielen Jahrzenten nicht mehr aus der deutschen Musikszene. Diese Cover-Band vereint das beste aus beiden Welten und eröffnete gegen 21 Uhr die Bühne. Mit Klassikern wie “Bonny & Clyde” und “Altes Fieber” war für jeden Fan der beiden Bands definitiv etwas dabei.

Ebenfalls klasse: Die Band war viel im Publikum unterwegs und suchte die Interaktion. Bei “Steh auf, wenn du am Boden bist” wurde gemeinsam ein Sitzkreis gemacht, von dem aus aufgesprungen worden ist. Bei “10 kleine Jägermeister” ging eine große Polonaise durch das Festzelt, wo jeder mitmachen musste. Ihren Abschluss fand das Konzert dann bei altbekannten Songs à la “An Tagen wie diesen” und “Schönen Gruß, auf Wiederseh’n”, wo die Gäste Arm in Arm schunkelten und mitsungen.

Zugegeben: Mit ca. 200 Besuchern im Zelt hätten wir uns etwas mehr Zulauf bei dieser tollen Band gewünscht. Das kann jeder der Anwesenden bezeugen, denn hier wurde wirklich ein Feuerwerk gezündet, das nochmal deutlich mehr Applaus verdient hätte. Nichtsdestotrotz, wir hatten einen rockigen Abend und danken Den Toten Ärzten für das tolle Konzert!

11. Mai: Großes Jubiläumsfest

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen unseres 125-Jährigen Jubiläums. Nach den morgendlichen Vorbereitungen und einer kleinen Mittagspause für alle Helfer trafen sich Bataillon, Ehrengäste, eingeladene befreunde Bataillone und Musikzug der freiwilligen Feuerwehr um 15 Uhr beim amtierenden König Tim Belling. Alle Gäste wurden vor Ort mit kalten Getränken und den beliebten 125-Jahre-Pins versorgt, bis alle um 16 Uhr offiziell antraten. Die Vereinsfahnen der befreundeten Bataillone wurden mit Ehrenbändern zur Erinnerung an unser Jubiläum ergänzt.

Unter Leitung vom kommandierenden Major Frank Sander setzte sich der Marschzug mit musikalischer Untermalung in Bewegung über die alte Poststraße zur Fährstraße in Richtung Festplatz. Unterwegs hielt der Marschzug am ehemaligen Café Kortemeier in der Fährstraße, um der damaligen Gründung des Vereins zu gedenken. Am Festplatz angekommen ging es für alle Gäste und Besucher ins Zelt, um sich einen guten Platz für den Festakt zu sichern.

Der 1. Vorsitzende Dirk Wiedermann und Oberst Ralf Kuhnert führen die Besucher durch das Programm. Nach der starken Eröffnungsrede von Dirk Wiedermann folgten weitere Reden aus den Bereichen Politik (z.B. Bürgermeisterin Anke Grotjohann und Landrat Ali Dogan) und Sport (z.B. Westfälischer Schützenbund). Alle gratulierten dem Schützenverein herzlichst für 125 Jahre Vereinsbestehen und lobten die ehrenamtlichen Bemühungen rund um Verein & Ortsleben. Nebst vielen Präsenten wurde der Verein auch offiziell für dieses Jubiläum ausgezeichnet. Zudem wurden viele Vereinsmitglieder für ihre langjährigen Mitgliedschaften im Bereich von 10 bis 50 Jahren im Verein geehrt.

BerndBarner
ReinhardBüttemeyer
DieterDarlath
RüdigerEichhorn
RobertErnst
SebastianHantelmann
BerndHeinrich
DavidHeth
Jana-MarieHinz
ThomasKessler
WilliKolkmann
MartinKracht
JensKrusenotto
AndreasLange
ArneLüngen
BenjaminMeier
Leila -ElizabethMietling
WolfgangNeumann
JonasPeußner
CarstenScholl
Sarah IsabellSchulz
KiraSierig
BenediktVogler
ClemensVogler
WernerWiese
AlexanderWitte
Geehrte Mitglieder mit 10 Jahren Vereinszugehörigkeit
KaiBeckmann
UweGrenda
TorstenLübking
Geehrte Mitglieder mit 20 Jahren Vereinszugehörigkeit
Axel Brauckmüller
Christian Franzen-Fiedler
Mike Funke
Andreas Horstmann
Dietmar Krause
Ralf Kuhnert
Michael Shepherd
Jens Trantow
Dirk Wiedermann
Geehrte Mitglieder mit 30 Jahren Vereinszugehörigkeit
ThomasBitter
Klaus Hermeier
Rudi Sandvoß
Jürgen Scholl
Friedrich Siekmeier
Michael Sierig
WolfgangWieneke
Geehrte Mitglieder mit 40 Jahren Vereinszugehörigkeit
Harald Horn
Sven Mietling
Karl-HeinzRieke
Dietmar Sandvoß
Rainer Schimanski
Friedrich-EduardThiesmeier
Geehrte Mitglieder mit 50 Jahren Vereinszugehörigkeit
PeterKluß
FriedhelmPinke
Geehrte Mitglieder mit 60 Jahren Vereinszugehörigkeit

Im Anschluss an den Festakt erfolgte der fließende Übergang in den Sommerball des Königspaares, welcher in diesem Jahr in unser großes Jubiläumsfest integriert wurde. Das Königspaar Tim Belling & Vanessa Mietling eröffnete gemeinsam mit dem Jugendkönigspaar Marlene Dreger & Julius Wiedermann die Tanzfläche, auf die schon bald darauf weitere Paare einstimmten.

Musikalisch untermalt wurde der Abend von der Top-40-Coverband Holy Moly, welche mit Songs aus 80ern, 90ern und aktuellen Hits die Tanzfläche füllen konnte. Uns war wieder Kaiserwetter beschert, sodass sich die Menge der ca. 600 Gäste sowohl auf Zelt aber auch auf den Außenbereich des Festplatzes verteilte. Bis in die langen Abendstunden standen viele Freunde & Bekannte am Getränke- oder Essenswagen draußen und unterhielten sich. Spätestens mit Einbruch der Dunkelheit ging es für die meisten dann aber rein, um ordentlich mitzufeiern. Holy Moly sorgte bis 2 Uhr nachts für eine ordentliche Party, da waren sich alle Anwesenden sicher!

In diesem Jahr erinnert nicht nur der Festplatz an der Weser an die Feste von damals. Auch ein traditioneller Ausmarsch aus dem Zelt zum Schulhof der Grundschule gehörte zum Abendprogramm dazu, wenn auch inoffiziell. Nachts um 2 Uhr marschierte eine kleine Truppe von ca. 15 Schützinnen und Schützen durch das nächtliche Barkhausen und gebührte dem Schützenverein zu seinem Jubiläum bei einer kleinen Rede alle Ehre. Seinen Abschluss fand der Abend dann im Garten des 1. Vorsitzenden Dirk Wiedermann, Gerüchten zufolge sogar mit einer kleinen Poolparty.

12. Mai: Feuerwehr-Jubiläum & Familienfest

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Freiwilligen Feuerwehr Barkhausen, welche an diesem Wochenende ebenfalls ein großes Jubiläum feierte. 100 Jahre Bestehen seit Gründung sind ein wirklich runder Geburtstag, welcher mit einem Festakt in Gesellschaft der befreundeten Portaner Feuerwehren gefeiert worden ist. In meinen Augen gebührt der Feuerwehr – gerade der freiwilligen mit ihrem ehrenamtlichen Engagement – der größte Respekt für ihre Leistungen zu unserem Wohl. Auf diesem Wege den allerherzlichsten Glückwunsch zu diesem tollen Jubiläum!

Untermalt wurde der Festakt der Feuerwehr durch Einsatzfahrzeuge verschiedenster Orte und als Highlight sogar durch eine alte Dampfspritze, welche anschaulich zeigt, wie damals Feuer gelöscht worden sind. Während hier natürlich viel Handarbeit gefordert ist, um den Kessel zu beheizen und Druck aufzubauen, so steht die Löschleistung modernen Spritzanlagen fast in nichts nach.

Neben der Feuerwehr galt der Sonntag den Familien und Kindern. Verschiedenste Spielstationen luden zu Spaß und Freude ein, stellenweise sogar im sportlichen Wettkampf beim Blasrohrschießen oder dem kinderfreundlichen Lichtpunktgewehrschießen. Bei vielen Stationen konnten die Kinder kleinere Gewinne mit nach Hause nehmen, wie Süßigkeiten, Spielzeug oder Kuscheltiere. Highlight waren außerdem die beiden großen Hüpfburgen inkl. Rutschen, in denen nicht nur die Kleinen ihren Spaß hatten.

Musikalisch untermalt wurde auch der Sonntag wieder von der Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr, welche das gesamte Wochenende mit moderner Musik zum Mitmachen das Publikum begeisterte. Sogar kleinere Polonaisen durch Zelt und Bierwagen als auch Tanzeinlagen wurden geboten und sorgten für tolle Stimmung bei bestem Wetter.

Der Schützenverein begleitete den Familientag eher als Gast. Wir feierten traditionell für den Sonntag unsere Gralsfeier, bei der alle Beteiligten ihren Obolus in einen Pokal packen, aus welchem dann die Getränkerunde sprudeln. Eine tolle Tradition, welche auch in diesem Jahr wieder für schöne Stunden in der Nachmittagssonne sorgte!

Abends dann fand das Wochenende in kleiner Runde beim König Tim Belling seinen wohlverdienten Abschluss. Gemeinsam ließen wir die letzten Tage erneut Revue passieren lassen, kühlten uns bei Getränken & Pool etwas ab und stärkten uns mit einer Pizza, bevor es dann für jeden von uns gegen 23 Uhr nach Hause ging.

Abbau & Fazit

Zu jedem guten Fest gehört neben Aufbau und Durchführung natürlich auch der gemeinsame Abbau. Mit wirklich vielen helfenden Händen ging auch dieser am Montag Morgen darauf gut voran, wobei man zugeben muss, dass das Einsammeln der Hackschnitzel wirklich eine anstrengende Aufgabe war. Der Bauzaun hingegen war deutlich schneller abgebaut. Aber auch hier gilt wie immer: Viele Hände – Schnelles Ende!

Als Dank für die tatkräftige Unterstützung während des Festes ging es für alle Helfer danach noch für Bratwurst, Steak und Hähnchen vom Grill zum Schützenhaus. Diese kleinen Runden nach geschaffter Arbeit sind immer geprägt von einer besonderen Atmosphäre. Das Wochenende ist geschafft und wir lassen die Erinnerungen an die schönen Tage erst einmal sacken. Neben einer Zusammenfassung des Festes gehen die ersten Gedanken schon wieder in Richtung Schützenfest 2025. Nicht umsonst heißt es bei uns ja schließlich jedes Jahr: Nach dem Fest ist vor dem Fest! Erst einmal freuen wir uns aber auf schöne Wochenenden bei unseren befreundeten Vereinen, denn unser Fest war nur der Startschuss in die schöne Schützenfest-Saison!

An dieser Stelle erneut vielen Dank an alle Helfer und Mitglieder, welche tatkräftig bei Vorbereitungen, Durchführung und Abbau beteiligt waren. Ohne euch wäre ein solches Fest einfach nicht machbar! Besonderer Dank gilt in diesem Jahr auch dem Team von Nico Jäger, welche als Eventveranstalter viel geleistet haben, um dieses für uns besondere Fest in den Weserwiesen zu ermöglichen. 125 Jahre wird man nur einmal – daher herzlichen Glückwunsch an uns alle zu dem langen Bestehen unseres Schützenverein Barkhausen!

Barkhauser Schützenfest 2023: Endlich wieder!

Nach 4 Jahren Pause hieß es im Mai 2023 endlich wieder: Barkhausen feiert großes Volksschützenfest!

Viele Monate lang feilte der Festausschuss der an einem vollen Programm, welches vom 17. bis 22. Mai reichtlich zu bieten hatte.
Vom traditionellen Auftakt mit dem Zapfenstreich, über Vatertagsparty, Rockabend, Black & White Party, Familienfest & dem Katerfrühstück zum Abschluss.
Bei all diesem nicht zu vergessen: Es gibt natürlich auch neue Königspaare!

Doch eins nach dem anderen, vor jedem Fest gibt’s neben der Planung auch einiges an Vorbereitung.
Wochen vorher wurde schon von fleißigen Helfern alle Plakate aufgeklebt und aufgehangen, sodass die Region Bescheid weiß: Barkhausen feiert!
Das Zelt wurde zwar dieses Mal vom Zeltbauer selbst aufgebaut, Thekenaufbau, Getränkeannahme, Dekoration etc. liegen aber natürlich weiterhin in unserer Hand.
Der Festplatzaufbau wurde dann wie gewohnt am Montag, Dienstag und Mittwoch direkt vor dem Fest erledigt, die Tagesdeko dann meist am Tag selbst.
Auch hier können wir stolz sagen: Es lief alles rund & mit vielen helfenden Händen ist die Arbeit schnell erledigt!

Mittwoch, 17. Mai

Offizieller Start des Schützenfestes ist am Mittwoch um 17 Uhr immer das Feldwebeltreffen beim Oberstabsfeldwebel Tim Belling.
In gewohnter Atmosphäre trifft sich das Feldwebelkorps unter dem Carport und auf dem Hof von Bellings, um sich mit einigen gekühlten Getränken für den anstehenden Marsch zu stärken.
Um 18 Uhr wurde angetreten, Blumensträuße an die Gastgeberinnen überreicht und außerdem der Unterfeldwebel Tobias Schulte zum Feldwebel befördert – nun passend mit Schärpe für den Marsch.
Das Feldwebelkorps mit Musikzug marschierte vom Hof, über die alte Poststraße, Lake bis zum Kapellenweg, wo es beim Hof Schonebohm die erste Stärkung gab.
Ein zweiter Halt bei Horst Leinert, und danach ging es zurück in Richtung Schulhof.

Parallel dazu trafen sich die Offiziere zum Vorbeimarsch der Feldwebel pünktlich beim 1. Vorsitzenden Dirk Wiedermann, woraufhin es um 18.30 Uhr zum Friedhof an der alten Poststraße ging.
Dort versammelten sich alle Offiziere, um traditionell mit einer Kranzniederlegung den Kriegsopfern zu gedenken.
Auf dem Friedhof selbst wurde dann bei einem Spaziergang noch einiger verstorbener Schützenbrüder und -schwestern gedacht.
Im Anschluss ging es zurück zu Dirk Wiedermann, um die Sonne im Garten mit Kaltgetränken zu genießen und dann zum Schulhof aufzubrechen.

Auf dem Schulhof der Grundschule Barkhausen fügten sich diese beiden Gruppen dann zusammen.
Königspaare und Stab versammelten sich am Eingang zum Schulhof, bereit für den Vorbeimarsch der Feldwebel, angeführt von den Spießen Kai Beckmann, Benjamin Meier und Andreas Schulte.
Nach Meldung des Feldwebelkorps durch Tim Belling an Major Frank Sander übernahm dieser, bildete einen kompletten Marschzug und lud alle Gäste dazu ein, uns beim gemeinsamen Marsch zur Freilichtbühne zu begleiten.
Der Marsch ging durch die Friedrich-Ebert-Straße und Lannertstraße über die Portastraße hoch zu “Unter den Tannen” bis zur Ankunft ohne Tritt an der Goethe-Freilichtbühne.

An der Freilichtbühne wurden ebenfalls Getränke verkauft, sodass es ein schönes Zusammensein war, um alle erschienen Gäste und eingeladenen Gastvereine zu begrüßen.
Nach Einmarsch auf die Bühne wurde der Zapfenstreich pünktlich um 21.30 Uhr eröffnet.
Im Abenddunkel mit über 40 entzündeten Fackeln ein wahrlich imposantes Bild vor der einmaligen Kulisse der Freilichtbühne mit ihrem Felsrelief.
Auch von der Bühne selbst war der Anblick auf die angetretene Ehrenformation und die ca. 200 Zuschauer in den Rängen eindrucksvoll.
Die Durchführung unter Leitung von Frank Sander lief reibungslos und wir können stolz sagen, dass wir den scheidenden Königspaaren einen der besten Zapfenstreiche der letzten Jahre bereiten konnten.

Alle Gäste wurden mit einem Freigetränk auf die anschließende Bierprobe am Schützenhaus eingeladen, wo in entspannter Atmosphäre der Beginn des Schützenfestes gefeiert worden ist.
Musikalisch wurde diese Veranstaltung zum ersten Mal vom Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Barkhausen untermalt, welche nicht nur traditionelle, sondern auch moderne Titel klasse umsetzen.
Dabei kam eine solche Partystimmung auf, dass der dort noch amtierende König Marco Rux bei den letzten Liedern zum Tanzen ins Zelt einlud & wir den Abend grandios beenden konnten.

Donnerstag, 18. Mai

Am Donnerstag ging es dann mit der 1-Euro-Party zum Vatertag weiter – ein Konzept, welches wir mittlerweile fest in unser Programm integriert haben.
Und scheinbar ist dies auch in den Köpfen der Leute angekommen, sodass wir dauerhaft über 200 Leute den ganzen Tag oben am Schützenhaus hatten, in Summe vermutlich sogar über 400 Personen.
Ein entspanntes Kommen und Gehen ab 10 Uhr, mit Bratwurst vom Grill und allen offenen Getränken für nur 1€, inkl. musikalischer Untermalung von DJ Hop Dog.
Für uns als Planungsteam ist der Vatertag immer ein wirklich schöner Tag, da er zwanglos und ohne großes Programm, aber mit viel guter Laune bei bester Sonne ablief.
Und am wichtigsten: Komplett friedlich, ohne irgendwelche negativen Vorkommnisse, sodass abends gegen 22 Uhr mit gutem Gefühl abgeschlossen worden ist.

Freitag, 19. Mai

Freitag steht im Zeichen von zwei Veranstaltungen: Der Seniorenfeier am Nachmittag und dem Rockkonzert am Abend.
Zur Seniorenfeier am Nachmittag wurden alle Barkhauser Senioren ab 70 Jahren eingeladen, sodass ca. 120 Gäste in der Aula der Grundschule Barkhausen erschienen.
Vom roten Kreuz mit Stühlen, Tischen und Deko eingerichtet fand jeder Gast einen Platz, um bei Kaffee & Kuchen einen geselligen Nachmittag zu verbringen.
Durch das Programm leiteten die Bürgermeisterin Anke Grotjohann, Bezirksausschussvorsitzender Dirk Rahnenführer und Major Frank Sander.
Musikalisch auch hier wieder auf der Bühne Präsent: Der Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Barkhausen – immer für ein Ständchen zwischendurch zu haben.
Bewirtung erfolgte durch das rote Kreuz und auch die Frauen des Schützenvereins – danke für eure tatkräftige Hilfe und die schöne Gestaltung dieses Nachmittags!

Abends dann unser Rockkonzert, bei welchem in diesem Jahr Peter Wilcek & Friends die Meilensteine der Rockmusik aus 70ern, 80ern und 90ern präsentierten.
Das Shuttle fuhr ab 18.30 Uhr wieder alle Bushaltestellen der Portastraße an und erleichterte allen Gästen den Weg zum Festplatz deutlich.
Offizieller Einlassbeginn ab 19 Uhr, Tickets konnten im Vorverkauf schon über bekannte Stellen oder auch Eventim erlangt werden, die Abendkasse hat natürlich ebenfalls offen gehabt.
Vor dem Konzertbeginn um 21 Uhr sorgte DJ Hop Dog wieder für die musikalische Untermalung, um alle Gäste mit Rockmusik auf das anstehende Konzert einzustimmen.
Die Verpflegung mit Essen wurde in diesem Jahr komplett von der Kotelettschmiede bzw. Familie Rohlfing übernommen, sodass wir mit Bratwurst, Steaks, Pommes, Frikadellen und Fischbrötchen ein wirklich reichliches Angebot hatten.
Es versammelten sich über 200 Gäste auf dem Festplatz, als dann Peter Wilcek & Friends um 21 Uhr die Konzertbühne betraten.
4 Setlists mit vielen bekannten Songs wie “Born to be wild”, “Here I go again”, “All Right Now”, “Sweet Home Alabama” und natürlich auch “Smoke on the Water” heizten allen Besuchen richtig ein.
Die Band stand mit ganzen 8 Personen auf der Bühne, darunter z.B. auch ein Keyboard und 2 Schlagzeuge – kein Wunder, dass hier das Zelt bebte!
Diese gute Stimmung übertrug sich selbstverständlich auch auf das Publikum, sodass ausgelassen getanzt und gefeiert wurde.
Beendet wurde der Abend Arm in Arm schunkelnd mit “With a little Help of my Friends” von Joe Cocker – was ein Abend, Wahnsinn!

Samstag, 20. Mai

Samstag stand ganz im Zeichen des Schützenfestes als Haupttag, welcher vormittags um 10 Uhr mit dem offiziellen Königsschießen begann.
Hierbei waren von 1. und 2. Kompanie noch ca. 12 Schützen und Schützinnen im Rennen um die Königswürde. Nach einem spannenden ersten Durchlauf hatte fast niemand ein wirklich gutes Gefühl, als er oder sie aus dem Schießstand kam. Nach Verkündung der Ergebnisse durch Frank Sander befanden sich nur noch 3 Personen im Stechen: Kathrin Schulte, Tim Belling und Sebastian Hantelmann. Jetzt wurde es richtig spannend, da nur noch ein verdeckter Schuss abgegeben werden durfte. Kathrin Schulte belegte mit einer 11,0 den 3. Platz, Sebastian Hantelmann mit 11,8 den 2. Platz und Tim Belling erlangte mit einer glatten 12,0 die Königswürde. Alle Anwesenden feierten Tim sehr und gratulierten herzlichst. Zur Königin nahm er sich Vanessa Mietling, welche erst spät am Vorabend gefragt worden ist. In der Jugend ist Marlene Dreger neue Jugendschützenkönigin geworden und wählte sich Julius Wiedermann zum Jugendkönig. Beiden neuen Königspaaren herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächsten 2 Jahre Amtszeit!

Nach kurzer Mittagspause ging es um 14 Uhr auch schon zum Treffen beim Restaurant Antico an der Portastraße am Kreisel zum Porta-Markt. Unsere Freunde von Antico haben dort einen klasse Empfang für uns vorbereitet, mit frischen Getränken und Bratwurst vom Grill. Wir haben uns wirklich sehr wohl gefühlt, danke euch dafür! Auch die Gastvereine trafen dort ein und sammelten sich – einige Gäste Gerüchten zufolge sogar mit geschnittenen Zitronen, Salz und Tequila (kleiner Wink rüber nach Hausberge). Zum ersten Mal seit Jahren wieder kam auch eine Kutsche mit wunderschönen Pferden für das Königspaar zum Treffpunkt.

Nach erfolgreicher Stärkung wurde der lange Marschzug mit den Musikzügen zusammengestellt, welcher eine ordentliche Länge bildete. Mit diesem begann der Marsch dann durch die Riehe auf die Alte Poststraße, mit einem Schwenk durch die Schulstraße in Richtung erstem Stopp bei Dirk Wiedermann bzw. auf dem Hof Stremming bei Familie Brauns, welcher genug Platz für alle Teilnehmenden und Zuschauer bot. Allgemein war in diesem Jahr wieder viel mehr im Ort und auf den Straßen los, was uns natürlich sehr freute! Einer der Gründe dafür waren unter anderem auch die grün-weißen Fahnen, welche unser Rainer Müller (auch als Ortsheimatpfleger) auf der Marschstrecke in die Haushalte verteilt, mit dem Hinweis über den Durchmarsch und dass wir uns über rege Beteiligung vom Ort freuen würden. Mission geglückt! Danach ging es zum zweiten Stopp der Strecke bei Sven Mietling, kurz bevor es den Berg hinauf ging. Auch hier wurden wir klasse versorgt, danke! Der finale Abschnitt führte von dort aus in Richtung Schützenhaus und Festplatz.

Dort angekommen hat die Marschformation sich aufgestellt, um Empfang, Ehrungen und natürlich der Königsproklamation einen ansprechenden Rahmen zu gewähren. Die scheidenden Königspaare wurden “abgeschmückt” und die Königspaarinsignien den neuen Königspaaren Tim & Vanessa und Marlene & Julius umgehängt. Außerdem fanden weitere Ehrungen für lange Vereinszugehörigkeiten statt, um welche sich unser Ehrungsbeauftrager Rüdiger Eichhorn kümmerte. Helmut Meyer, Jochen Niehaus, Monika Kording, Wolfgang Wiedermann und Hilmar Wohlgemuth wurden vor dem gesamten Bataillon für ihre langjährigen Dienste im Namen des Vereins geehrt. Auch Dirk Wiedermann als 1. Vorsitzender und treibender Motor des Vereins erhielt eine besondere Ehrung, von der er selbst nichts wusste – die Überraschung ist geglückt! Am Schluss wurde noch der Bürgermeisterpokal an die 2. Kompanie überreicht, welche in diesem Jahr das Rennen um die meisten 36er für sich entscheiden konnte.

Der formale Teil war abgehandelt, also konnte nun endlich gegessen, getrunken und gefeiert werden! Der Ehrentanz eröffnete das Festzelt und damit auch den Königsball – ein wenig muss doch schließlich noch das Tanzbein im Anzug geschwungen werden! Für die Musik war in diesem Jahr das DJ-Team Kollektiefgang zuständig, unter anderem mit Frederik Meyer aus unseren eigenen Reihen (ehemaliger Jugendkönig).

Ab 21 Uhr dann der fliegende Wechsel vom Königsball hinüber zur mittlerweile 4. Auflage der Black & White Party. Diese hat sich schon einen fast legendären Namen gemacht, steht sie doch immer für lange Nächte auf der Tanzfläche, gute Musik und eine tolle Optik im Zelt mit schwarz-weißer Kleidung und Ballons. Und auch in diesem Jahr glückte die Erfolgsformel erneut, wir sahen viele neue Gesichter im Festzelt und begrüßten ca. 450 Gäste – da ist gute Stimmung und eine lange Feier garantiert! Es war alles dabei, was man erwarten kann: Schlager, 80er und 90er, aber natürlich auch modernere Lieder, sodass für jede Altersklasse die passende Musik vorkam. Zu “Cotton Eye Joe” hüpften alle mit den Armen ineinander verschränkt durch das Zelt, es wurde zu “Wannabe” von den Spice Girls debatiert (stellenweise wurden Leute sogar von anderen auf den Schultern getragen) und natürlich wurde auch wieder klassischerweise zu “Aloha heja he” auf dem Boden gerudert, unter Anleitung von unserem 1. Vorsitzenden Dirk Wiedermann, der das volle Zelt natürlich genauso genoss wie alle anderen des Planungsteams. Final kann man nur sagen; Grandiose Feier, die lange in Erinnerung bleibt – nachts haben wir gemeinsam mit dem Königspaar um halb 5 das Schützenhaus abgeschlossen!