Schlagwort-Archive: Festzelt

Barkhauser Schützenfest 2023: Endlich wieder!

Nach 4 Jahren Pause hieß es im Mai 2023 endlich wieder: Barkhausen feiert großes Volksschützenfest!

Viele Monate lang feilte der Festausschuss der an einem vollen Programm, welches vom 17. bis 22. Mai reichtlich zu bieten hatte.
Vom traditionellen Auftakt mit dem Zapfenstreich, über Vatertagsparty, Rockabend, Black & White Party, Familienfest & dem Katerfrühstück zum Abschluss.
Bei all diesem nicht zu vergessen: Es gibt natürlich auch neue Königspaare!

Doch eins nach dem anderen, vor jedem Fest gibt’s neben der Planung auch einiges an Vorbereitung.
Wochen vorher wurde schon von fleißigen Helfern alle Plakate aufgeklebt und aufgehangen, sodass die Region Bescheid weiß: Barkhausen feiert!
Das Zelt wurde zwar dieses Mal vom Zeltbauer selbst aufgebaut, Thekenaufbau, Getränkeannahme, Dekoration etc. liegen aber natürlich weiterhin in unserer Hand.
Der Festplatzaufbau wurde dann wie gewohnt am Montag, Dienstag und Mittwoch direkt vor dem Fest erledigt, die Tagesdeko dann meist am Tag selbst.
Auch hier können wir stolz sagen: Es lief alles rund & mit vielen helfenden Händen ist die Arbeit schnell erledigt!

Mittwoch, 17. Mai

Offizieller Start des Schützenfestes ist am Mittwoch um 17 Uhr immer das Feldwebeltreffen beim Oberstabsfeldwebel Tim Belling.
In gewohnter Atmosphäre trifft sich das Feldwebelkorps unter dem Carport und auf dem Hof von Bellings, um sich mit einigen gekühlten Getränken für den anstehenden Marsch zu stärken.
Um 18 Uhr wurde angetreten, Blumensträuße an die Gastgeberinnen überreicht und außerdem der Unterfeldwebel Tobias Schulte zum Feldwebel befördert – nun passend mit Schärpe für den Marsch.
Das Feldwebelkorps mit Musikzug marschierte vom Hof, über die alte Poststraße, Lake bis zum Kapellenweg, wo es beim Hof Schonebohm die erste Stärkung gab.
Ein zweiter Halt bei Horst Leinert, und danach ging es zurück in Richtung Schulhof.

Parallel dazu trafen sich die Offiziere zum Vorbeimarsch der Feldwebel pünktlich beim 1. Vorsitzenden Dirk Wiedermann, woraufhin es um 18.30 Uhr zum Friedhof an der alten Poststraße ging.
Dort versammelten sich alle Offiziere, um traditionell mit einer Kranzniederlegung den Kriegsopfern zu gedenken.
Auf dem Friedhof selbst wurde dann bei einem Spaziergang noch einiger verstorbener Schützenbrüder und -schwestern gedacht.
Im Anschluss ging es zurück zu Dirk Wiedermann, um die Sonne im Garten mit Kaltgetränken zu genießen und dann zum Schulhof aufzubrechen.

Auf dem Schulhof der Grundschule Barkhausen fügten sich diese beiden Gruppen dann zusammen.
Königspaare und Stab versammelten sich am Eingang zum Schulhof, bereit für den Vorbeimarsch der Feldwebel, angeführt von den Spießen Kai Beckmann, Benjamin Meier und Andreas Schulte.
Nach Meldung des Feldwebelkorps durch Tim Belling an Major Frank Sander übernahm dieser, bildete einen kompletten Marschzug und lud alle Gäste dazu ein, uns beim gemeinsamen Marsch zur Freilichtbühne zu begleiten.
Der Marsch ging durch die Friedrich-Ebert-Straße und Lannertstraße über die Portastraße hoch zu “Unter den Tannen” bis zur Ankunft ohne Tritt an der Goethe-Freilichtbühne.

An der Freilichtbühne wurden ebenfalls Getränke verkauft, sodass es ein schönes Zusammensein war, um alle erschienen Gäste und eingeladenen Gastvereine zu begrüßen.
Nach Einmarsch auf die Bühne wurde der Zapfenstreich pünktlich um 21.30 Uhr eröffnet.
Im Abenddunkel mit über 40 entzündeten Fackeln ein wahrlich imposantes Bild vor der einmaligen Kulisse der Freilichtbühne mit ihrem Felsrelief.
Auch von der Bühne selbst war der Anblick auf die angetretene Ehrenformation und die ca. 200 Zuschauer in den Rängen eindrucksvoll.
Die Durchführung unter Leitung von Frank Sander lief reibungslos und wir können stolz sagen, dass wir den scheidenden Königspaaren einen der besten Zapfenstreiche der letzten Jahre bereiten konnten.

Alle Gäste wurden mit einem Freigetränk auf die anschließende Bierprobe am Schützenhaus eingeladen, wo in entspannter Atmosphäre der Beginn des Schützenfestes gefeiert worden ist.
Musikalisch wurde diese Veranstaltung zum ersten Mal vom Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Barkhausen untermalt, welche nicht nur traditionelle, sondern auch moderne Titel klasse umsetzen.
Dabei kam eine solche Partystimmung auf, dass der dort noch amtierende König Marco Rux bei den letzten Liedern zum Tanzen ins Zelt einlud & wir den Abend grandios beenden konnten.

Donnerstag, 18. Mai

Am Donnerstag ging es dann mit der 1-Euro-Party zum Vatertag weiter – ein Konzept, welches wir mittlerweile fest in unser Programm integriert haben.
Und scheinbar ist dies auch in den Köpfen der Leute angekommen, sodass wir dauerhaft über 200 Leute den ganzen Tag oben am Schützenhaus hatten, in Summe vermutlich sogar über 400 Personen.
Ein entspanntes Kommen und Gehen ab 10 Uhr, mit Bratwurst vom Grill und allen offenen Getränken für nur 1€, inkl. musikalischer Untermalung von DJ Hop Dog.
Für uns als Planungsteam ist der Vatertag immer ein wirklich schöner Tag, da er zwanglos und ohne großes Programm, aber mit viel guter Laune bei bester Sonne ablief.
Und am wichtigsten: Komplett friedlich, ohne irgendwelche negativen Vorkommnisse, sodass abends gegen 22 Uhr mit gutem Gefühl abgeschlossen worden ist.

Freitag, 19. Mai

Freitag steht im Zeichen von zwei Veranstaltungen: Der Seniorenfeier am Nachmittag und dem Rockkonzert am Abend.
Zur Seniorenfeier am Nachmittag wurden alle Barkhauser Senioren ab 70 Jahren eingeladen, sodass ca. 120 Gäste in der Aula der Grundschule Barkhausen erschienen.
Vom roten Kreuz mit Stühlen, Tischen und Deko eingerichtet fand jeder Gast einen Platz, um bei Kaffee & Kuchen einen geselligen Nachmittag zu verbringen.
Durch das Programm leiteten die Bürgermeisterin Anke Grotjohann, Bezirksausschussvorsitzender Dirk Rahnenführer und Major Frank Sander.
Musikalisch auch hier wieder auf der Bühne Präsent: Der Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Barkhausen – immer für ein Ständchen zwischendurch zu haben.
Bewirtung erfolgte durch das rote Kreuz und auch die Frauen des Schützenvereins – danke für eure tatkräftige Hilfe und die schöne Gestaltung dieses Nachmittags!

Abends dann unser Rockkonzert, bei welchem in diesem Jahr Peter Wilcek & Friends die Meilensteine der Rockmusik aus 70ern, 80ern und 90ern präsentierten.
Das Shuttle fuhr ab 18.30 Uhr wieder alle Bushaltestellen der Portastraße an und erleichterte allen Gästen den Weg zum Festplatz deutlich.
Offizieller Einlassbeginn ab 19 Uhr, Tickets konnten im Vorverkauf schon über bekannte Stellen oder auch Eventim erlangt werden, die Abendkasse hat natürlich ebenfalls offen gehabt.
Vor dem Konzertbeginn um 21 Uhr sorgte DJ Hop Dog wieder für die musikalische Untermalung, um alle Gäste mit Rockmusik auf das anstehende Konzert einzustimmen.
Die Verpflegung mit Essen wurde in diesem Jahr komplett von der Kotelettschmiede bzw. Familie Rohlfing übernommen, sodass wir mit Bratwurst, Steaks, Pommes, Frikadellen und Fischbrötchen ein wirklich reichliches Angebot hatten.
Es versammelten sich über 200 Gäste auf dem Festplatz, als dann Peter Wilcek & Friends um 21 Uhr die Konzertbühne betraten.
4 Setlists mit vielen bekannten Songs wie “Born to be wild”, “Here I go again”, “All Right Now”, “Sweet Home Alabama” und natürlich auch “Smoke on the Water” heizten allen Besuchen richtig ein.
Die Band stand mit ganzen 8 Personen auf der Bühne, darunter z.B. auch ein Keyboard und 2 Schlagzeuge – kein Wunder, dass hier das Zelt bebte!
Diese gute Stimmung übertrug sich selbstverständlich auch auf das Publikum, sodass ausgelassen getanzt und gefeiert wurde.
Beendet wurde der Abend Arm in Arm schunkelnd mit “With a little Help of my Friends” von Joe Cocker – was ein Abend, Wahnsinn!

Samstag, 20. Mai

Samstag stand ganz im Zeichen des Schützenfestes als Haupttag, welcher vormittags um 10 Uhr mit dem offiziellen Königsschießen begann.
Hierbei waren von 1. und 2. Kompanie noch ca. 12 Schützen und Schützinnen im Rennen um die Königswürde. Nach einem spannenden ersten Durchlauf hatte fast niemand ein wirklich gutes Gefühl, als er oder sie aus dem Schießstand kam. Nach Verkündung der Ergebnisse durch Frank Sander befanden sich nur noch 3 Personen im Stechen: Kathrin Schulte, Tim Belling und Sebastian Hantelmann. Jetzt wurde es richtig spannend, da nur noch ein verdeckter Schuss abgegeben werden durfte. Kathrin Schulte belegte mit einer 11,0 den 3. Platz, Sebastian Hantelmann mit 11,8 den 2. Platz und Tim Belling erlangte mit einer glatten 12,0 die Königswürde. Alle Anwesenden feierten Tim sehr und gratulierten herzlichst. Zur Königin nahm er sich Vanessa Mietling, welche erst spät am Vorabend gefragt worden ist. In der Jugend ist Marlene Dreger neue Jugendschützenkönigin geworden und wählte sich Julius Wiedermann zum Jugendkönig. Beiden neuen Königspaaren herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächsten 2 Jahre Amtszeit!

Nach kurzer Mittagspause ging es um 14 Uhr auch schon zum Treffen beim Restaurant Antico an der Portastraße am Kreisel zum Porta-Markt. Unsere Freunde von Antico haben dort einen klasse Empfang für uns vorbereitet, mit frischen Getränken und Bratwurst vom Grill. Wir haben uns wirklich sehr wohl gefühlt, danke euch dafür! Auch die Gastvereine trafen dort ein und sammelten sich – einige Gäste Gerüchten zufolge sogar mit geschnittenen Zitronen, Salz und Tequila (kleiner Wink rüber nach Hausberge). Zum ersten Mal seit Jahren wieder kam auch eine Kutsche mit wunderschönen Pferden für das Königspaar zum Treffpunkt.

Nach erfolgreicher Stärkung wurde der lange Marschzug mit den Musikzügen zusammengestellt, welcher eine ordentliche Länge bildete. Mit diesem begann der Marsch dann durch die Riehe auf die Alte Poststraße, mit einem Schwenk durch die Schulstraße in Richtung erstem Stopp bei Dirk Wiedermann bzw. auf dem Hof Stremming bei Familie Brauns, welcher genug Platz für alle Teilnehmenden und Zuschauer bot. Allgemein war in diesem Jahr wieder viel mehr im Ort und auf den Straßen los, was uns natürlich sehr freute! Einer der Gründe dafür waren unter anderem auch die grün-weißen Fahnen, welche unser Rainer Müller (auch als Ortsheimatpfleger) auf der Marschstrecke in die Haushalte verteilt, mit dem Hinweis über den Durchmarsch und dass wir uns über rege Beteiligung vom Ort freuen würden. Mission geglückt! Danach ging es zum zweiten Stopp der Strecke bei Sven Mietling, kurz bevor es den Berg hinauf ging. Auch hier wurden wir klasse versorgt, danke! Der finale Abschnitt führte von dort aus in Richtung Schützenhaus und Festplatz.

Dort angekommen hat die Marschformation sich aufgestellt, um Empfang, Ehrungen und natürlich der Königsproklamation einen ansprechenden Rahmen zu gewähren. Die scheidenden Königspaare wurden “abgeschmückt” und die Königspaarinsignien den neuen Königspaaren Tim & Vanessa und Marlene & Julius umgehängt. Außerdem fanden weitere Ehrungen für lange Vereinszugehörigkeiten statt, um welche sich unser Ehrungsbeauftrager Rüdiger Eichhorn kümmerte. Helmut Meyer, Jochen Niehaus, Monika Kording, Wolfgang Wiedermann und Hilmar Wohlgemuth wurden vor dem gesamten Bataillon für ihre langjährigen Dienste im Namen des Vereins geehrt. Auch Dirk Wiedermann als 1. Vorsitzender und treibender Motor des Vereins erhielt eine besondere Ehrung, von der er selbst nichts wusste – die Überraschung ist geglückt! Am Schluss wurde noch der Bürgermeisterpokal an die 2. Kompanie überreicht, welche in diesem Jahr das Rennen um die meisten 36er für sich entscheiden konnte.

Der formale Teil war abgehandelt, also konnte nun endlich gegessen, getrunken und gefeiert werden! Der Ehrentanz eröffnete das Festzelt und damit auch den Königsball – ein wenig muss doch schließlich noch das Tanzbein im Anzug geschwungen werden! Für die Musik war in diesem Jahr das DJ-Team Kollektiefgang zuständig, unter anderem mit Frederik Meyer aus unseren eigenen Reihen (ehemaliger Jugendkönig).

Ab 21 Uhr dann der fliegende Wechsel vom Königsball hinüber zur mittlerweile 4. Auflage der Black & White Party. Diese hat sich schon einen fast legendären Namen gemacht, steht sie doch immer für lange Nächte auf der Tanzfläche, gute Musik und eine tolle Optik im Zelt mit schwarz-weißer Kleidung und Ballons. Und auch in diesem Jahr glückte die Erfolgsformel erneut, wir sahen viele neue Gesichter im Festzelt und begrüßten ca. 450 Gäste – da ist gute Stimmung und eine lange Feier garantiert! Es war alles dabei, was man erwarten kann: Schlager, 80er und 90er, aber natürlich auch modernere Lieder, sodass für jede Altersklasse die passende Musik vorkam. Zu “Cotton Eye Joe” hüpften alle mit den Armen ineinander verschränkt durch das Zelt, es wurde zu “Wannabe” von den Spice Girls debatiert (stellenweise wurden Leute sogar von anderen auf den Schultern getragen) und natürlich wurde auch wieder klassischerweise zu “Aloha heja he” auf dem Boden gerudert, unter Anleitung von unserem 1. Vorsitzenden Dirk Wiedermann, der das volle Zelt natürlich genauso genoss wie alle anderen des Planungsteams. Final kann man nur sagen; Grandiose Feier, die lange in Erinnerung bleibt – nachts haben wir gemeinsam mit dem Königspaar um halb 5 das Schützenhaus abgeschlossen!

Sonntag, 21. Mai

Erster Termin am Sonntag ist für die Königspaare und Vereinsführungen immer der Gottesdienst in der Kirche zu Barkhausen – leider schon um 10 Uhr, was nach dem langen Abend bei der Black & White Party nicht immer so einfach fällt. Am Schützenhaus wurde im Anschluss bereits das Familien- und Kinderfest vorbereitet, welches mit vielen verschiedenen Spielstationen rund um Hüpfburg, Glücksrad, Dosenwerfen, Schminken, Blasrohrschießen, Lichtpunktgewehr etc. einiges an Spaß (ohne Kosten) bietet. Das Blasrohrschießen war in diesem Jahr als Ersatz für das ehemalige Adlerschießen eingeführt worden und band den Adler über Luftballons gekonnt ein. Danke hierbei an alle Helferinnen und Helfer für die Betreuung der Stände, die glücklichen Kinderaugen geben bei dieser Aufgabe aber auch immer viel zurück! Versorgung mit Kaffee & Kuchen wurde ebenfalls von den Frauen des Vereins organisiert, auch dafür erneut ein herzlicher Dank!

Natürlich wurde auch an diesem Tag um die Königswürde bei unserer Jugend gekämpft! Hier konnte sich Jamie Frank als Kinderkönig (bis 11 Jahre) gegen Marten Müller auf dem 2. und Mael Akyoe auf dem 3. Platz durchsetzen. Kinderkönigin wurde Laura Meier, mit Marleen Strücker und Alexa Schef auf 2. und 3. Platz. Schülerkönig (12 und 13 Jahre) wurde Marco Backhaus und setzte sich im Wettkampf gegen Jared Seils durch. Schülerkönigin ist Levke Borchert, mit Emilia Brandt auf dem 2. Platz. Auch euch allen natürlich herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

Traditionell findet am Sonntag auch seit vielen Jahren die Gralsfeier mit dem Bürgermeisterpokal statt. Über die Corona- und Lockdown-Zeit haben wir hier mit vielen Vereinsmitgliedern eine beachtliche Menge an Geld über Facebook gesammelt, um welche sich Uwe Pruschinski an diesem Tag gekümmert hat und womit die Versorgung mit kühlen Getränken jeglicher Art sichergestellt war! Uwe Hantelmann als Gralshüter waltete den ganzen Tag wieder seines Amtes und brachte die Getränke immer an die Tische, all das wieder unter detailgetreuer Aufzeichnung durch die offizielle Gralsfeier-App. Es ist immer wieder ein großer Spaß und das Wetter spielte auch mit, sodass wir bis in die späten Abendstunden am Schützenhaus verweilten. Nach erfolgreichem Abbau der Familienfest-Stationen befanden wir uns nur noch in einer internen Runde und konnten entspannt auf eine harmonische, erfolgreiche & sehr spaßige Woche zurückschauen, wobei uns noch die ein oder andere Idee in den Kopf kam. Da unsere neue Schützenkönigin Vanessa Mietling gerne barfuß auf Feiern tanzt holten wir kurzer Hand das Glücksrad in unsere Mitte und mussten der Reihe nach alle ran und bei bestimmten gedrehten Ergebnissen unsere Schuhe ausziehen. Passend zu unserer neuen Königin waren wir also irgendwann alle barfuß unterwegs, was einfach eine riesige Gaudi war!

Ebenfalls zur Tradition gehört danach der gemeinsame Marsch vom Festplatz durch den Ort, vorbei an einigen Stationen wie Rudolf Richter, Klaus Grüneklee oder auch beim Fleischermeister-Grill, um uns ein paar Getränke an der Haustür abzuholen. Die gute Laune bei diesem Spaziergang ist vorprogrammiert, und das Ziel war in diesem Jahr der Garten von Dirk Wiedermann, welcher bereits Pizza bestellt hatte und seit einiger Zeit ebenfalls einen Pool bietet. Hier fand das Fest dann seinen Abschluss mit einer Poolparty – mittlerweile auch schon zum vierten Mal, immer leicht verrückt, aber doch einmalig – SV Barkhausen eben!

Montag, 22. Mai

Montag früh wurde dann um 10 Uhr beim neuen Schützenkönig Tim Belling die Königsscheibe an der Hauswand aufgebracht. Zur einfacheren Durchführung hatte dieser von der Arbeit eine Hebebühne ausleihen können, worin kurzerhand die Königin Vanessa mit hochfuhr. Frank Sander brachte als kommandierender Major die Königsscheibe an der Wand an, sagte ein paar Worte und verteilte im Bademantel noch einen kurzen Segen an das untenstehende Bataillon.

Nach kurzer Erfrischung mit einigen Getränken ging es dann um 11 Uhr zur Kotelettschmiede beim Porta Markt, wo das Katerfrühstück stattfand. Die letzten Male wurde dies immer bei der Sparkassenfiliale in der Osterfeldstraße durchgeführt, welche aber mittlerweile geschlossen hat. Trotzdem konnten wir auch hier auf die weitere Unterstützung der Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica bauen, welche die Veranstaltung finanzierte – vielen, vielen Dank dafür! Bei Bockwurst und Salat ließen wir das Fest erneut Revue passieren und entspannt ausklingen.

Mit einigen fleißigen Helfern haben wir am Montag Nachmittag den Festplatz bereits wieder komplett auf Normalzustand zurückgebracht, eine wirklich beachtliche Leistung und dem erfahrenen Team zu schulden. Petrus muss einfach ein Schütze sein, denn gerade als die letzten Handgriffe erledigt waren, ergoss sich schon ein Gewitter und Wolkenbruch in Form von Regen auf uns, den wir am Wochenende schlecht hätten gebrauchen können. So hatten wir einfach ein unglaubliches Glück mit dem Wetter über das ganze Fest!

Fazit

Monatelange Vorbereitung und dann geht das Fest selbst mit seinen 6 Tagen doch immer schnell um. Aber viel wichtiger ist dabei, dass alles friedlich ablief, wir Glück mit dem Wetter hatten und so viele Besucher auf unsere Veranstaltungen locken konnten.

Nach so langer Pause war es einfach unglaublich schön, endlich wieder ein richtiges Schützenfest mit schönen Auftaktveranstaltungen wie Gewehrreinigen und Königsschießen veranstalten. Barkhausen im Ausnahmezustand – das können auch nur wir mit dem größten Ortsfest in Barkhausen, immer wieder eine Ehre für uns, dies zu planen und durchzuführen.

Der Mittwoch begann schon groß, der Vatertag ist ein Selbstläufer, rockige Musik am Freitag und der lange Samstag mit richtig gut besuchter Black & White Party am Abend, gefolgt vom familiär geprägten Sonntag mit leicht verrückter Gralsfeier und ruhigem Abschluss am Montag “unter uns”. Ein wahrer Eventmarathon, welcher ohne die treuen Helfer und Helferinnen so nicht möglich wäre – nochmals ein großes Dankeschön euch allen!

Wir sind unglaublich glücklich, ein so erfolgreiches Fest mit euch allen erlebt zu haben & sind uns sehr sicher: Alle Beteiligten hatten wirklich viel Freude. Daher gehen wir zuversichtlich in die Planungen für nächstes Jahr, wo wir uns im Mai schon zum großen 125-jährigen Vereinsjubiläum wiedersehen. Zu diesem Anlass denken wir uns noch so einiges an Programm aus und werden mit Sicherheit noch eine Schippe drauflegen, wenn es wieder heißt: Barkhausen feiert!

Barkhauser Volksschützenfest 2023

Sommerfest 2022 (inkl. Ernennung des neuen Oberst) – Endlich wieder feiern!

Viele Monate der Planung, und nun liegt es bereits hinter uns: Das Sommerfest 2022 vom Schützenverein Barkhausen. Und was soll man sagen: Die ganze Planung hat sich mal wieder ausgezahlt, wir hatten ein wirklich tolles Party-Wochenende und der ganze Ablauf war reibungslos, dank des mittlerweile gut eingespielten Teams.

Unser Wochenende begann bereits am Mittwoch (25. Mai) mit dem Aufbau, ging dann am Donnerstag (26. Mai) durstig mit der Vatertagsparty so richtig los, am Freitag (27. Mai) wurde erneut mit den Big Balls das Zelt gerockt & das Wochenende fand am Samstag (28. Mai) seinen “krönenden Abschluss” mit dem Sommerball des Königspaares, inkl. Kommandeurswechsel, Ehrungen von Vereinsmitgliedern und der anschließenden Black & White Party. Doch gehen wir die Tage doch mal einzeln im Detail durch, natürlich wieder unterstützt mit ein paar Bildern zur Erinnerung.

Mittwoch, 25. Mai – Aufbau

Bereits am Dienstag Abend zuvor haben wir in kleiner Runde begonnen, die Theken aufzubauen & einiges vorzubereiten. So richtig los ging es dann aber am Mittwoch, wo sich viele Vereinsmitglieder bereits Urlaub genommen haben, um das Fest vorzubereiten. Los ging es schon ab 8.30, wo sogar noch die Parkplatzzufahrt frisch geteert wurde und die Zeltbauer am Schützenhaus ankamen, um mit der tatkräftigen Unterstützung des Vereins das 21 Meter lange Zelt aufbauten.

Parallel dazu wurde geschmückt, die Technik & Musik vorbereitet und noch einiges an Besorgungen gemacht. Beim Feierabendbierchen stieg die Vorfreude & abends war der gesamte Festplatz dann bereit für das anstehende Event-Wochenende! Danke auch an das Team von Artful in Barkhausen, welche pünktlich zum anstehenden Fest auch eine neue Sponsorentafel geliefert und angebracht haben.

Donnerstag, 26. Mai – Vatertagsparty

Donnerstag dann ging es los – Christi Himmelfahrt – oder wie es beim Schützenverein Barkhausen heißt: Vatertagsparty ab 10 Uhr! Viele Helfer fanden sich schon gegen 9 Uhr morgens am Schützenhaus ein, um die letzten Sachen vorzubereiten.

Das Vereins- und Helferteam für den Vatertag im neuen “Barkhausen feiert” – Shirt

Auch wenn der Donnerstag dank freiem Eintritt besonders die spontanen Gäste für einen Besuch anlockt, stand der Tag bei vielen Barkhausern und Freunden des Vereins bereits fest im Kalender, sodass man mit einer tollen Partytruppe rechnen konnte! Die restlichen Gäste kamen relativ spontan, blieben aber gerne auf das ein oder andere kühle Getränk & was soll man sagen? Es gefiel allen super!

Für die Partystimmung durfte Musik natürlich nicht fehlen, und auch Essen vom Grill gab’s zu günstigen Preisen. Mit dabei: Mit Zwiebeln verfeinerte Currywurstsoße, die ruckzuck vergriffen war. Selbstverständlich war auch der Preis von 1€ für jedes offene Getränk unschlagbar! Und das sieht man auch an den über den Tag verteilt insgesamt 230 Gästen, die mit zunehmender Stunde immer mehr in Feierlaune kamen.

Finaler Besucherstand am Vatertag – Ca. 230 Gäste!

Der doch recht sonnige Vatertag fand dann abends gegen 22 Uhr sein Ende und hat einen sehr eindeutigen Start ins Wochenende markiert: So kann’s weitergehen!

Freitag, 27. Mai – Big Balls Back in Town

Wer feiern kann, der kann auch arbeiten – und so ging es schon morgens bzw. vormittags direkt weiter, die Reste vom Vatertag aufzuräumen und alles für den 2. Auftritt der AC/DC-Coverband Big Balls vorzubereiten! Das Zelt wurde wieder festlich mit schwarzen und weißen Ballons geschmückt (hat da jemand “Black & White Party” gesagt?, die Bühne für die Band wurde aufgebaut und die Eintrittskasse vorbereitet.

Dekoration des Festzelts am Freitag Mittag für das anstehende Wochenende

Und natürlich darf auch das Essen an diesem Tag nicht fehlen, und hier gab’s dieses Jahr eine Premiere: Der sehr beliebte Fleischermeistergrill aus Barkhausen hat mit Gyros, Kraut, Tzaziki, Pommes, Bratwurst, Currywurst und Frikadellen ein leckeres Angebot aufgefahren, welches gerne von allen Gästen angenommen wurde! Um die Bewirtung kümmerte sich hier das Team von Karina, danke für die Unterstützung! Auch das altbekannte Thekenteam war wieder mit an Bord – auf euch ist einfach Verlass, ihr habt die Getränkesituation einfach immer im Griff, danke auch dafür!

Das Team von Karina (und Andreas Schulte)

Abends ab 19 Uhr wurde der Eintritt eröffnet & die Konzertlocation füllte sich mit Gästen, die sich auf einen Abend voller Hardrock mit den Big Balls freuten! In Summe gab es dieses Mal wieder 3 Eintrittsmöglichkeiten: Per privater Vorkasse, der Ticketverkauf über Eventim & natürlich auch die Abendkasse. Parallel dazu lief übrigens bereits der Sound-Check der Band, welcher vermutlich bis zum Einladepunkt des Shuttledienstes an der Eisdiele “Cortina” nebst der Portabrücke zu hören war.

Bis 21 Uhr waren dann alle Gäste drin & es konnte losgehen! Die Big Balls legten wie gewohnt einen rockigen Start hin & wissen es einfach, die Menge zu unterhalten. Zelt & Festplatz waren mit 300 Gästen gut gefüllt, auch wenn es im Vergleich zu 2019 doch leider etwas leerer war. Für “Nach-Corona-Verhältnisse” & die damit verbundene Ungewissheit bei der Planung aber trotzdem ein guter Start!

Am Schützenhaus in Barkhausen war also endlich wieder Konzertfeeling: Eine Band auf der Bühne, ein geschmücktes Zelt, begeisterte Fans, eine tolle Lichtshow & kühle Getränke! Wie beim letzten Mal spielten die Big Balls ihren gesamten Auftritt quasi ohne Pause durch und fanden erst gegen 0:30 Uhr ihr Ende. Kein Wunder, dass die Band sich danach an der Theke gerne ein paar Flaschen Wasser abholte – mehr als verdient!

Nach Konzertschluss wurde natürlich noch etwas weiter gefeiert, Gespräche geführt & so lief die Veranstaltung entspannt & ohne Probleme gegen 3 Uhr nachts aus, bis auch die letzten Gäste ihren Weg nach Hause fanden – bestimmt noch immer mit einem Klingeln in den Ohren vom rockigen Sound der Big Balls!

Samstag, 28. Mai – Sommerball des Königspaares

Schützenfest bzw. Sommerfest ist, wenn die Beteiligten & Helfer wenig Schlaf bekommen, weil’s am nächsten Morgen direkt weiter geht! Für so ein tolles Wochenende rafft man sich aber gerne mal auf. Und so wurden auch hier wieder morgens ab 10 Uhr die Spuren des Vorabends beseitigt und alles in Schwarz & Weiß für die anstehende Feier weiter geschmückt.

Zeit für eine große Mittagspause blieb den wenigsten, denn schon um 16 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Festplatzes angetreten! Vorher mussten wieder viele Gäste ihren Weg den Berg hinauf finden, wo nun sogar 2 Shuttlebusse ab 15 Uhr halfen & alle Personen von der Eisdiele “Cortina” entspannt hochbrachten. Unter den Gästen waren auch viele Orts- & Gastvereine, die wir zu diesem besonderen Einlass selbstverständlich auch eingeladen haben.

Gegen 16 Uhr wurde dann lautstark gepfiffen und das gesamte Bataillon inkl. Gastvereinen sammelte sich zum Antreten auf dem Parkplatz. Das Bataillon auf der kurzen Seite stellte mit den Gastvereinen auf der langen Seite unter der Führung von Major Frank Sander ein tolles Bild dar. Königspaare, Vereinsführung und Ehrengäste waren auf der kleinen Anhöhe in Richtung Zelteingang aufgereiht.

Nach Meldung des Bataillons eröffnete Anke Grotjohann als frisch ins Amt gekommene neue Bürgermeisterin von Porta Westfalica das Programm und hob direkt hervor, wie wichtig solche Vereinsfeste für die Gemeinschaft des Ortes und der Stadt sind und dass es toll ist, dass solche Events endlich wieder stattfinden können. Wie recht sie doch hat! Eine tolle Rede, für die wir uns bedanken wollen und Sie herzlich willkommen im neuen Amt begrüßen, Frau Grotjohann!

Eröffnungsrede von Bürgermeisterin Anke Grotjohann

Das nächste Highlight im Programm folgte sogleich mit dem lange erwarteten Kommandeurswechsel: Ralf Kuhnert wurde als neuer Oberst des Schützenbataillons Barkhausen in Amt und Würden gebracht. Nach jahrelanger stellvertretender Übernahme durch Major Dietmar Sandvoß hat unser Verein nun endlich wieder einen Oberst, worüber wir uns sehr freuen. Lieber Ralf, herzlichen Glückwunsch und alles Gute! Wir sind uns sicher, dass wir mit dir den richtigen Mann an dieser wichtigen Stelle haben, du machst das schon!

Als erste Amtshandlung begrüßte Ralf Kuhnert das angetretene Bataillon ebenfalls mit einer tollen Rede & beförderte seinen nun ebenfalls neu ins Amt gekommenen Atjudanten Sven Mietling zum Major – damit ist er nun auch gleich der neue “Jungmajor”, ein kleiner interner Spaß in der Majorenrunde. Glückwunsch Sven! Auch die Bürgermeisterin wurde von Ralf natürlich noch mit einem Blumenstrauß in ihrer neuen Rolle begrüßt.

Als nächster Punkt eine kleine Überraschung im Programm: Rüdiger Eichhorn gab eine ausführliche Beschreibung der Vita eines hier im Text bereits erwähnten Schützenbruders, welcher über viele Jahre im Verein bereits eine Vielzahl an Positionen und Aufgaben übernommen hat: Dietmar Sandvoß. Dietmar hat sich sowohl im Traditions- als auch im Sportbereich in all den Jahren um viele Aufgaben rund um Kompanie- & Vereinsführung, Sportleitung, Meyton-Schießanlagenbetreuung und vieles mehr gekümmert. Damit hat er sich das von Rüdiger verliehene Protectorabzeichen des DSB in Silber redlich verdient! Auch seiner Frau Regina wurde für die tatkräftige Untersütztung gedankt. Danke für euren stetigen Einsatz, Familie Sandvoß!

Ein etwas längerer, aber ebenso wichtiger Punkt auf der Agenda: Die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder als Dank für ihre Treue. Der Vollständigkeit halber (und weil es alle verdient haben!) unten nun eine Liste über die geehrten Mitglieder, von denen es leider nicht alle zur Ehrung an diesem Tag geschafft haben.

BartschPatrick
BäumerSusanne
BellingTim
BödekerJürgen
HauboldNico
KasparMatthias
MaximowitzFrank
MüllerRainer
PetringOliver
PiepkeUwe
RuxMarco
SaßStefan
SchulteTobias
StrunkMichael
VogtKai
WeicheltSebastian
Mitglieder mit 10 Jahren Vereinszugehörigkeit
Ehrungen der Mitglieder mit 10 Jahren Vereinszugehörigkeit
BentzThomas Klaus
LakerFrank
LammertsHenk
LeimbachLars
PatznerAndreas
SchulteMonika
StrijewskiUdo
TönniesMichael
Mitglieder mit 20 Jahren Vereinszugehörigkeit
AmannHans-Heinrich
BergbredeArnd
DeistlerTom-Fabian
HarbWalter
HochwaldManfred
KalsowThomas
KrauseNorbert
LückAlbert
MarkowskiUwe
MüllerDirk
PohlmannMarkus
RettigWilfried
SanderFrank
TreeseManfred
Mitglieder mit 30 Jahren Vereinszugehörigkeit
BeckmannFrank
HasekeHorst
KöhlerMichael
KrugHarry
LübeckKlaus
MeyerDieter
PruschinskiUwe
SalgeFriedrich
SchulzHans-Joachim
WieseNicole
WindmannPeter
Mitglieder mit 40 Jahren Vereinszugehörigkeit
Ehrungen der Mitglieder mit 40 Jahren Vereinszugehörigkeit
BeyerPeter
BuschmannRainer
FilbrandtKurt
GärtnerHermann
GroteRoy
HöltkemeierKarl-Friedrich
KlaasKarl-Helmut
KordingErwin
LeimbachWilhelm
LeinertHorst
MüllerKlaus
NiehausJoachim
Mitglieder mit 50 Jahren Vereinszugehörigkeit
Ehrungen der Mitglieder mit 50 Jahren Vereinszugehörigkeit

Speziell ein Mitglied möchten wir hier hervorheben: der 93-jährige Wolfgang Wiedermann – der Vater unseres 1. Vorsitzenden Dirk – wurde für insgesamt 60 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt!

Ehrung von Wolfgang Wiedermann für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit

Wir wünschen hier natürlich alle Mitgliedern, egal ob 10 bis 60 Jahre Vereinszugehörigkeit, herzlichen Glückwunsch zu dieser Ehrung und bedanken uns für eure Treue! Ihr seid es, was den Verein ausmacht – das wurde zu diesem Anlass wieder deutlich. Und so wurde auch jedem anwesenden Mitglied von unserem neuen Oberst Ralf, seinem Atju Sven und dem 1. Vorsitzenden Dirk gratuliert.

Abschließend kam noch die wichtigste Person des heutigen Abends an das Mikrofon: Unsere amtierende Schützenkönigin Annika Schön! Annika hat ebenfalls eine klasse Rede vorbereitet, um alle Besucher – auch im Namen ihres Schützenkönigs Marco Rux – herzlich zu begrüßen & auf eine tolle Party im Festzelt einzuladen.

Mit diesen Worten hat Major Frank Sander das Bataillon inkl. aller Gastvereine zur Feier wegtreten lassen, worauf der Sommerball des Königspaares nun offiziell starten konnte! Es wurde sich an der Theke und im Festzelt mit den Gästen ausgetauscht und auch die Gastvereine wurden natürlich ebenfalls auf das ein oder andere kühle Getränk eingeladen.

Abtreten des Bataillons unser Leitung von Frank Sander

Feiern in der Schützenuniform, das hatten wir viel zu lange schon nicht mehr & umso mehr freuten wir uns alle darauf. Passend dazu wurde selbstverständlich auch die Tanzfläche in lockerer Atmosphäre von den Königspaaren und allen Gästen unter musikalischer Begleitung von DJ ORO eröffnet!

Ab ca. 21 Uhr dann wandelte sich der Sommerball des Königspaares zur mittlerweile 3. Auflage der beliebten Black & White Party. Viele weitere Gäste fanden abends ihren Weg hoch zum Schützenhaus (nach wie vor auch mit Unterstützung des Shuttle-Dienstes) und konnten für nur 5€ Eintritt mitfeiern. Das Schützenbataillon brauchte lediglich das Sakko ausziehen und schon passte man zum Dresscode von schwarzer und weißer Kleidung – praktisch!